loading
  • AT-6200 Jenbach, AT-6290 Mayrhofen
  • 01/2019
  • Ergebnis
  • (ID 2-312204)

Neubau Bahnhof Mayrhofen


  • 2. Anerkennung

    © Franz&Sue - Expressiv

    Architekten
    Franz&Sue, Wien (AT) Büroprofil

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Das Projekt besticht durch eine großzügige Überdachung des gesamten Vorplatzbereiches, die sich vom Kreisverkehr im Süden, dann dem Gebäudeverlauf folgend bis zum nördlichen Ende des Planungsareales erstreckt. Dadurch ergibt sich ein geschützter und großzügig zusammenhängender Außenbereich, von dem erwartet werden kann, dass das große Fahrgastaufkommen bestens bewältigt werden kann. Die angedachte Materialität der Überdachung, ein Leimbindersystem mit obenliegender Verglasung, kann auch den gewünschten regionalen Bezug herstellen. Als kleiner Mangel wird das Fehlen der Überdachung für die ostseitig parkierten Busse empfunden. Geschickt wird von den Planverfassern auch das Bahnhofsgebäude als Punktbau ganz nach Norden abgerückt. Dadurch kann einerseits der kritische Übergang vom Platzbereich zur Tunnelausfahrt gut gelöst werden und andererseits bleibt dem Bahnhofsvorplatz, der bis zur Bahnhofshalle reicht, die nötige Dimension, um seinen Anforderungen gerecht werden zu können. Das Bahnhofsgebäude als Vertikalbau und zwei langestreckte Kuben unterschiedlicher Höhe ergänzen das Entwurfskonzept. Die von den Planverfassern offensichtlich angestrebte Höhenstaffelung führt allerdings zu übergroßen Raumhöhen vor allem im Bereich der Bahnhofshalle. So detailreich die Vordachlösung behandelt wurde, fehlt ein überzeugendes gestalterisches Konzept für die übrigen Objekte. Die in den Ansichten dargestellt Fassaden, sowie der kleine visualisierte Ausschnitt des Bahnhofpunkthauses können aufgrund der rudimentären Ausführung die Jury nicht gänzlich überzeugen. Die Platzierung des Kiosk unter dem Flugdach ist grundsätzlich sympathisch, wobei die Lage und Ausrichtung gerade gegenüber des Zugangs vom Dorf – man geht direkt auf die WC-Anlagen zu – kritisch gesehen wird. Die Tiefgarage funktioniert einigermaßen, wobei ein stärkerer Bezug zum darüber liegenden Platzniveau vermisst wird. Insgesamt ein spannendes und gut gelungenes Projekt.