loading
  • DE-65549 Limburg an der Lahn
  • 02/2019
  • Ergebnis
  • (ID 2-314801)

Stadtentwicklung „Blumenrod V. und VI. Bauabschnitt“ in Limburg an der Lahn


  • Anerkennung


    Stadtplaner
    Holl Wieden Partnerschaft, Würzburg (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: [ f ] landschaftsarchitektur gmbh, Solingen (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Entwurfsverfasser bilden sinnvollerweise zwei Teilquartiere in Ergänzung zu den nördlich angrenzenden Bestandsquartieren aus. In Verlängerung der vorhandenen Kaltluftschneise bleibt eine zusammenhängende, mittige Freifläche unbebaut. Zum Vogelschutzgebiet hält die Arbeit großzügig Abstand, und kann dadurch das westlich gelegene Wäldchen ebenso erhalten wie die südlichen Gehölzstreifen. Diese strukturellen Setzungen werden vom Preisgericht ausdrücklich gewürdigt, allerdings wird die geringe Breite und die abknickende Geometrie des Landschaftsangers mit Bezug auf die klimaregulierende Wirkung des Grünzuges kritisch gesehen. Die Nutzungen sind sinnvoll verteilt und passen zum städtebaulichen Konzept. Sondernutzungen liegen um den zentralen Grünbereich herum, der Geschosswohnungsbau liegt entlang der zentralen Erschließung. Innerhalb der Nachbarschaften sind die Wohngebäude überwiegend Ost-West ausgerichtet, woraus sich eine gute Wohnqualität ableiten lässt. Sowohl die Gesamtanzahl an Wohneinheiten als auch die Verteilung der Wohntypen entsprechen nicht den Erwartungen des Preisgerichts. Die Haupterschließung wird schlüssig an die vorhandenen Zufahrtsstraßen angebunden. Die schleifenförmigen Wohnstraßen können als Aufenthaltsflächen mit genutzt werden. Leider wird der ruhende Verkehr vollumfänglich bis in die Wohnstraßen geführt. Dies schränkt die Nutzbarkeit als Spielbereich und die erwünschte Ruhe in den Wohnbereichen deutlich ein. Die Bauabschnitte sind sinnvoll gewählt. Der Anteil öffentlicher Verkehrsfläche erscheint zu großzügig. Die Struktur der Bebauung ließe eine sinnvolle Vermarktung erwarten. Insgesamt zeigt die Arbeit einen gut strukturierten städtebaulichen Ansatz. Gravierende Mängel bestehen jedoch in der eingeschränkten klimaregulierenden Wirkung für das Gesamtquartier Blumenrod, in der Ausnutzung der Fläche in Bezug auf Wohneinheiten und in der vorgeschlagenen Verteilung der Wohntypen.


INFO-BOX

Angelegt am 25.02.2019, 10:42
Zuletzt aktualisiert 26.02.2019, 10:14
Beitrags-ID 4-169998
Seitenaufrufe 67