loading
  • DE-79219 Staufen im Breisgau
  • 03/2019
  • Ergebnis
  • (ID 2-317450)

Neubau Bürgerhaus und Mediathek der Stadt Staufen


  • 1. Preis

    Lageplan, © fuchs.maucher.architekten.bda

    Architekten
    fuchs.maucher.architekten. bda, Waldkirch (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Pit Müller

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: Pit Müller Landschaftsarchitekt, Freiburg im Breisgau (DE)

    Preisgeld
    22.500 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Arbeit schafft den Spagat zwischen behutsamer Einfügung in den städtebaulichen Kontext und die Setzung eines eigenständigen Neubaus für das Bürgerhaus und Mediathek.

    Die getroffenen stadträumlichen Entscheidungen generieren im Südwesten des Grundstücks einen attraktiven, geschützten Platzbereich, der die neue Adresse formuliert. Fast selbstverständlich wird dieser öffentliche Raum in den angrenzenden südlichen Bereich des oberen Schießrainplatzes weiterentwickelt. Die vorgeschlagene Freiflächengestaltung überzeugt im Dialog mit der geschaffenen Eingangssituation. Das neue Vorfeld als Bindeglied, Gelenk zwischen Bürgerhaus und Mediathek überzeugt und bildet klare Zugangssituationen, Orientierungen. Die Dimension des südwestlichen Kopfes, der Mediathek wird in ihrer Ausformung und baukörperlichen Kraft an dieser Stelle kontrovers diskutiert. Die ergänzenden Zugangsbereiche, wie Tiefgaragenzufahrt, Bühnenandienung und Küchenanlieferung sind an den funktional richtigen Stellen positioniert und weisen eine stimmige Zuordnung auf. Der Bereich der Andienung der Bühne sollte jedoch großzügiger ausgebildet sein. Das Ensemble aus zwei ablesbaren Baukörpern nimmt angemessen die Dimensionen, Körnungen des Umfeldes auf und entwickelt diese zu einem eigenständigen, selbstbewussten Neubau hoher Identität.

    Die inneren Funktionsabläufe und Zuordnung überzeugen in Klarheit, Dimension und Lage. Das Foyer schafft die notwendigen Schnittstellen zum Saal und bespielt diesen über die gesamte Saallänge. Über flexible Drehwände kann Licht über die angrenzenden östlichen Freiflächen in den Saal geführt werden. Dies verspricht flexible Atmosphären für die angedachten, vielfältigen Bürgerhausnutzungen. Im Gelenk zwischen Bürgersaal und Mediathek sind folgerichtig die Funktionseinheiten Sanitäranlage, Nebenräume, Garderoben geplant. In dem Neubauensemble erhält auch die Mediathek einen selbstbewussten, fast gleichwertigen Auftritt. Stimmige, interessante Raumfolgen, Durchblicke und Aufenthaltsbereiche versprechen einen Baukörper von höchster Raum- und Nutzungsqualität.

    Die Fassaden widerspiegeln in ihrer Materialität die inneren Funktionen und wirken wohlproportioniert, abgestimmt und der Aufgabe angemessen. Mit wenigen, entschiedenen Öffnungen reagiert der Neubau auf den angrenzenden öffentlichen Raum. Die vorgeschlagene Klinkerfassade wirkt in ihrer Detailumsetzung überzeugend. Ein Entwurfsansatz, der mit seinem baulichen Umfeld stadträumlich die vorhandene Situation klärt und in seiner vorliegenden Ausgestaltung, Materialität und hohen Funktonalität einen überzeugenden Beitrag für die gestellte Aufgabe aufzeigt.

    Sowohl in Kubatur als auch in den Flächenwerten liegt der Entwurf im eher günstigen Bereich. Ein neues Bürgerhaus und eine neue Mediathek, die Vorhandenes arrondiert und gleichzeitig Auftakt für Neues ausstrahlt.


INFO-BOX

Angelegt am 22.03.2019, 15:40
Zuletzt aktualisiert 28.03.2019, 07:59
Beitrags-ID 4-171115
Seitenaufrufe 202