loading
  • DE-13053 Berlin, DE-12529 Schönefeld
  • 11/2018
  • Ergebnis
  • (ID 2-337868)

Neues Stadtquartier Gehrenseestraße in Berlin Lichtenberg


  • 2. Rang Nach Überarbeitung

    Außenraum, © HEIDE & VON BECKERATH

    Architekten
    HEIDE & VON BECKERATH, Berlin (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: Atelier Miething, Paris (FR)

    Erläuterungstext
    Zur vielbefahrenen Gehrenseestraße schirmt sich das Quartier durch eine achtgeschossige
    Blockrandbebauung ab, welche sich zum Inneren hin spangenartig öffnet und ein differenziertes Gefüge von Freiräumen ausbildet. Jeweils zwei Riegel bilden einen erhöhten und begrünten Hof aus, von welchem die Wohnungen über Laubengänge und offene Treppenhäuser erschlossen werden. Die daneben liegenden Straßen- und Hofräume entsprechen in ihren Proportionen einer typischen Berliner Gründerzeitbebauung. Sie bieten Freiflächen für die Kita und einen öffentlichen Spielplatz. Dem Zugang im Nordosten ist eine Sportfläche vorgelagert, die auch als Puffer zum angrenzenden Gewerbegebiet dient.
    In südlicher Richtung, entlang der Wollenberger Straße, setzt sich das Quartier in aufgelockerter Bebauung mit vier 20-stöckigen Wohntürmen fort. Im westlichen Teil des Areals befindet sich die Schule mit Sporthalle, Außensportanlagen, Schulhof und Schulgarten. Sie bilden einen Puffer zum historischen Gebäudebestand im Süden.
    Als gemeinsames Zentrum bilden die Baukörper einen Platzraum aus, an welchem sich verschiedene öffentliche Nutzungen konzentrieren. Dieser steht in direkter Verbindung zum Stadtraum: Unmittelbar an der zukünftigen Tram- und Bushaltestelle Gehrenseestraße öffnet sich das Quartier zur Rhinstraße und führt die Achse der vom alten Dorfkern kommenden Hauptstraße fort.
    Im Bereich Rhinstraße/Hauptstraße ist für das erweiterte Bearbeitungsgebiet ein 3-4-stöckiges Straßenhaus denkbar, welches moderne Mobilitätskonzepte integriert.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.