loading
  • DE-93092 Barbing
  • 03/2008
  • Ergebnis
  • (ID 2-9473)

Barbing Kirchstraße


  • 3. Preis Nominierung

    Lageplan

    Architekten
    Braun + Müller Architekten BDA, Konstanz (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: guba + sgard LANDSCHAFTSARCHITEKTEN, Berlin (DE)

    Erläuterungstext
    Die nördliche Ortsgrenze wird durch die ehemalige Hochwasserlinie der nahe gelegenen Donau markiert. Diese Linie wird durch einen neuen Ortsrandweg nachgezeichnet, Die Barbinger Promenade. Die vorgelagerte Felderzone bildet den Übergang vom Dorf zum landwirtschaftlich genutzten Donautal. Hier soll ein flexibler, vielfältiger Feldergarten entstehen. Die Baufelder im östlichen Bereich ordnen sich ebenfalls in die flexible Felderstruktur ein. Die architektonische Konzeption der aufgeständerten Passivhäuser verweisen auf die außerörtliche Lage im ehemaligen Schwemmlandbereich.
    Im Gegensatz hierzu sollen die innerörtlichen Baumassnahmen dem typologischen Duktus der lang gestreckten Scheunen folgen und sensibel in zeitgenössische Architektur überführt werden.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    „Der Entwurf überzeugt durch sparsame Mittel und einfache, aber maßstäblich gegliederte Raumfolgen in eher informeller Qualität. Sinngemäß werden die Straßen und Plätze in Asphalt vorgesehen. Einfache Rinnen gewähren dem Fußgänger Sicherheit. ...
    Der Kirchplatz wird als offener Anger herausgearbeitet, im Raum belassen und in eine offene Komposition gebettet.
    Ein lockeres Baumfeld im westlichen Raumbereich lässt die Kirche noch in den Platz hin- einwirken und bietet Aufenthaltsqualität.
    Das vorgeschlagene Bürgerforum wird als offenes Raumangebot positiv beurteilt; Vorschläge für Bewirtschaftung bzw. Anordnung von Toiletten etc. müssten mit der bestehenden Gaststätte abgestimmt werden.“


INFO-BOX

Angelegt am
Zuletzt aktualisiert 25.10.2008, 23:19
Beitrags-ID 4-17460
Seitenaufrufe 137