loading
  • DE-04092 Leipzig, DE-04103 Leipzig
  • 05/2019
  • Ergebnis
  • (ID 2-328435)

Campus Dösner Weg: Städtebauliche Einordnung eines Schulzentrums in Leipzig


  • Anerkennung

    Präsentationsplan

    Stadtplaner, Studenten des Bauingenieurwesen
    Gerber Architekten GmbH, Dortmund (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE), Shanghai (CN), Riad (SA) Büroprofil

    Erläuterungstext
    Leicht, wie schwebend werden die beiden Schulen als Freiformen von der Landschaft umspült.
    Der Schulhof als Erlebnislandschaft, frei, offen nicht eingezwängt.
    Der neue Schulcampus wird von Norden und Süden über den Dösner Weg erschlossen.
    Die Erdgeschosszonen sind transparent und offen gestaltet, erlauben Durchblicke in die
    begrünten Innenhöfe als Orte der Konzentration und Kommunikation.
    Zwei offene Foyer/Aulahallen stellen einen vertikalen Bezug zu den Obergeschossen dar.
    Unterschiedliche Gebäudetiefen ermöglichen zweibündige und teils einbündige Raumsituationen
    mit freien Aufenthaltszonen und Ausblicken ins Freie.
    Eine horizontale Gliederung der Fassaden unterstreicht die weiche Formensprache der
    Häuser. Für die Nutzer birgt der Entwurf ein hohes Maß an Identifikationspotenzial durch
    seine Andersartigkeit, Offenheit und demokratische Haltung.
    Die Sporthallen sind jeweils um ein halbes Geschoss in das Ug eingelassen, um das
    Gebäudevolumen zu reduzieren. Die beiden großen Hallen werden gestapelt, um möglichst
    viel des erhaltenswerten Baumbestandes zu schützen. Alle Dachflächen werden extensiv bzw.
    Intensiv begrünt.
    Ein guter Entwurf ist die Grundvoraussetzung für eine hohe Nachhaltigkeit und
    Wirtschaftlichkeit. Kann der Nutzer sich mit seinem Haus identifizieren, wird er es gut
    behandeln, Unterhaltungskosten bleiben dadurch niedrig.
    Schöne, Robuste und langlebige Materialien unterstreichen die Haltbarkeit der Schulbauten.
    Es wäre vorstellbar, den Innenausbaut als veredelten Rohbau zu belassen, Kräftige Farben,
    ein klares beleuchtungskonzept unterstützen die einfache Orientierung im Inneren.
    Das Technikkonzept sollte so reduziert wie möglich gehalten werden. Sofern möglich auf eine
    natürliche Belüftung geachtet sein.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.