loading
  • DE-93047 Regensburg, DE-93057 Regensburg
  • 05/2019
  • Ergebnis
  • (ID 2-324996)

Neubau Grundschule Sallerner Berg + Erweiterung Jakob-MuthSchule in Regensburg


  • Anerkennung

    Lageplan M 1:500

    Landschaftsarchitekten
    Lex Kerfers_Landschaftsarchitekten und Stadtplaner BDLA, Bockhorn bei Erding (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: baum - kappler architekten gmbh, Nürnberg (DE)
    Architekten: djb-Architekten GmbH, München (DE), Erlangen (DE)
    Tragwerksplaner: Seidl und Partner Gesamtplanung GmbH, Regensburg (DE)

    Preisgeld
    24.000 EUR

    Erläuterungstext
    Freiraumkonzept

    Topografie und Baumbestand sind die prägenden Elemente der Freianlagen. Die Höhenunterschiede zwischen den Gebäuden werden genutzt, um verschiedene Nutzungsebenen zu definieren: Grundschule und Hort, Josef-Muth-Schule und SVE, Sportbereich. Die Mensa liegt zentral in der Mitte des Campus und ist so von allen Einrichtungen aus zugänglich. Die Vegetation ist gleichzeitig trennendes und verbindendes Element und macht den Schulcampus zum Teil des angrenzenden Parks. Beide Schulen erhalten repräsentative Vorplätze und Adressen und sind jeweils auf kurzem Weg von den Bushaltestellen zu erreichen, die Anordnung der Vorfahrt für Kleinbusse ermöglicht ein sicheres Ankommen der Schüler ohne Querung der Fahrbeziehungen. Fahrradstellplätze sind jeweils nahe bei den Eingängen situiert. Die Pausen- und Spielbereiche sind innerhalb des Gesamtgefüges individuell gestaltbar.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die vollständig unter dem Sportplatz angeordnete Sporthalle hat nur über dem Tribünenbereich eine sehr geringe natürliche Belichtung. Die eigentliche Sporthalle hat keine direkte natürliche Belichtung. Der Dachaufbau ist konstruktiv sehr aufwendig und mit hohen Auflasten verbunden, ebenso die massiven Eingriffe in den Boden, bis zu 11 – 12 Meter.

    Die Fassade besteht aus einer weitgehend einheitlich gestalteten Holz-Pfosten-Riegelkonstruktion. Sonnenschutz mit vertikalen Textilmarkisen und innenliegenden Blendschutz.

    Die statische Struktur der Ebenen in Holzbauweise ist aufeinander abgestimmt, jedoch im Bereich der Pausenhalle und der Tiefgaragen nicht konsequent weitergeführt.

    Angaben zur technischen Ausrüstung fehlen mit Ausnahme des Nachweises einzelner technischer Räume vollständig. Ebenso gibt es kein energetisches Konzept. Die Wirtschaftlichkeit für Bauökonomie und Betrieb ist nicht nachgewiesen.

    Die Realisierbarkeit der Gesamtmaßnahme ist gegeben. Eine Realisierbarkeit in Bauabschnitten wurde nachgewiesen, eine Auslagerung während der Baumaßnahme ist nicht erforderlich.