loading
  • DE-86343 Königsbrunn
  • 11/2019
  • Ergebnis
  • (ID 2-338601)

Neues "Forum" für die Stadt Königsbrunn


  • 2. Rang Ideenteil

    © HinnenthalSchaar Landschaftsarchitekten GmbH

    Landschaftsarchitekten
    HinnenthalSchaar Landschaftsarchitekten GmbH, München (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: 17A ARCHITEKTUR, Königsbrunn (DE), München (DE)

    Preisgeld
    6.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Gesamtvorschlag umfasst 5 neue Solitärbaukörper, einer hiervon außerhalb des Umgriffs. Die Gesamtkonzeption schlägt eine Weiterführung bis zum Boulevard (Bürgermeister-Wohlfarth-Straße) vor. In diesem Baukörper ist ein Wohn- und Geschäftsgebäude vorgesehen.
    Weitere Solitärbaukörper bilden die Eishalle, um die ein umlaufendes Vordach angeordnet wird, das Forum Königsbrunn, das gesamt Museums-Areal und der vorgeschlagene Standort für das Familienbad. Das bestehende Jugendhaus Matrix ist in die Anordnung der Solitäre als sechster Körper eingebunden.
    Die Solitäre sind so platziert, dass die bestehenden Achsen in den westlich angrenzenden Park erhalten bleiben und sich maßstäblich angemessene Plätze zwischen den baulichen Großformen bilden. Das Areal öffnet sich zur Königsallee im Norden und erreicht dadurch einen Zusammenschluss mit dem innen liegenden Areal. Durch die Anordnung der Stellplätze nördlich des Forums an der Königsallee verliert der Vorbereich aber an städtebaulicher Qualität.
    Das Museumskonzept in Form einer Ausbildung eines Karrees unter Einbezug des bestehenden Infopavillons „955“ bildet eine stimmige, gut nutzbare Gesamtmuseumskonzeption auf der gut aufgebaut werden kann. Allerdings erscheint die Platzierung des Haupteingangs im Norden aufgrund der künftigen Hauptströme aus der Innenstadt und von der Straßenbahn als falsch platziert.
    Die Lage des Amphitheaters im westlichen Anschluss an den Museumssolitär vermittelt mit dem westlich angrenzenden Park, zeigt aber wenig Bezug zum Forumssolitär mit Bürgersaal.
    Die Platzierung des Familienbads an der Königsallee erscheint stimmig und rundet die Anordnung der Solitäre ab.
    Insgesamt arbeitet der Entwurf mit großmaßstäblichen Formeln, die für Königsbrunn starke Gesten bilden.
    Die Situierung des Wohn- und Geschäftshauses außerhalb des Umgriffs führt zwar den Entwurf bis an den Boulevard (Bürgermeister-Wohlfarth-Straße), bildet aber eher eine Abgrenzung des westlichen Areals als eine Öffnung zwischen Ost und West.