loading
  • Engere Wahl

    Konzept \"mitten im Grün\"

    Architekten
    Arcass Freie Architekten BDA, Stuttgart (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Jan Escher, Dipl.-Ing. Otmar Müller Dipl.-Ing. Lucas Müller Dipl.-Ing. Erika PutzDipl.-Ing. (FH) Bernhard Kullak Dipl.-Ing. (FH) Manfred Ehrle; Mitarbeit: Dipl.-Ing. Ivanka Maric

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: gla | gessweinlandschaftsarchitekten, Schorndorf (DE)

    Erläuterungstext
    Unsere Lösung konzentriert die Nutzungen im Herzen des Areals „mitten im Grün“.

    Durch einen zehngeschossigen Baukörper gelingt es in der Mittelachse des Areals, in direkter Anbindung an den heutigen Funktionsbau den überwiegenden Teil des Raumprogramms nachzuweisen. Alle wichtigen medizinischen Funktionen sind hier neben- und übereinander untergebracht , sie erzeugen kürzeste Wege.

    Die Unterbringung der Patienten in den Ebenen +2 bis + 9 erfolgt kompakt und ermöglicht gleichbleibend, beste Aussichten und Belichtungssituationen.

    Die denkmalgeschützten Gebäude und wertvollen Freianlagen werden damit geschont und bleiben teilweise als Option für „kliniknahe Nutzungen“ erhalten.
    Es entsteht ein Gesundheitspark, der verschiedene, ggfs. autarke Nutzungen bündelt und über die wertvollen Freianlagen zusammenfügt.

    Die historische Doppel-Kammstruktur mit ihrem orthogonalen Wegesystem wird durch gezielte Rückbau- und Neubaumaßnahmen gestärkt. Die Mittelachse wird zur Spiegelachse und betont das Medizinische Zentrum.

    Der in der Mittelachse nördlich gelegene Freiraum, wird vorläufig als Besucher- und Patientengarten genutzt, dient aber als Erweiterungsfläche des Klinikums.

    Ein zweigeschossiger, vertikal strukturierter Sockelbaukörper fügt sich frei zwischen die Bestandsbauten ein. Die bestehenden großen Bäume überragen diesen und lassen ihn unterhalb der Baumkronen versinken.

    Die gesamte Pflege ist in zwei parallel angeordneten Hochhausscheiben organisiert. Der lichte Abstand zwischen den Scheiben dient der zentralen Erschließung und Belichtung der Funktionsräume.

    Die Freianlagen bilden den Rahmen und Zusammenhang für das Klinikareal. Die bestehende Struktur ist geprägt von dem orthogonalen Grundmuster in Verbindung mit den prachtvollen Großbäumen.

    Unser Konzept sieht vor diesen funktional sinnvollen und wertigen Bestand zu erhalten und weiter zu entwickeln. Die Freianlagen ergänzen die Hochbauten und sind konzeptionell aufeinander abgestimmt.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.