loading
  • DE-79540 Lörrach
  • 10/2008
  • Ergebnis
  • (ID 2-12457)

Wohnbebauung Niederfeldplatz


  • 1. Preis


    Landschaftsarchitekten
    w+p Landschaften, Berlin (DE), Offenburg (DE), Schiltach (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Hans-Jörg Wöhrle

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Thoma.Lay.Buchler, Architekten BDA, Todtnau (DE), Stuttgart (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Grundkonzeption des Projektentwurfes mit vier eigenständigen Wohnbauten eine Gesamtanlage zu bilden, wird als gute städtebauliche Lösung eingestuft. Mit der durchgehenden Viergeschossigkeit und der Akzentuierung der Süd-West-Ecke wird eine auch volumetrisch selbstverständliche Lösung angeboten, welche sich sehr gut in die Quartiersstruktur einfügt.

    Sämtliche Gebäude weisen eine überzeugende klare Grundstruktur auf, welche auch in der gut proportionierten Fassade zum Ausdruck kommt. Die zum Hof hin offen gestalteten Fassaden überzeugen von ihrer Ausstrahlung her.
    Die großzügigen Eingangshallen mit den sinnvollen Nebennutzungen werden durch eine ökonomische Lösung in den Obergeschossen ergänzt.
    Die Erschließung der Kleinwohnungen mit den Laubengängen wird ebenfalls positiv bewertet.
    Die Loggien als Lärmschutzmaßnahme zur Brühlstraße hin werden zusammen mit der Wohnungskonzeption als wirksame Lösung eingestuft.

    Sämtliche Wohnungsgrundrisse weisen eine klare Struktur auf, es werden gut nutzbare Grundrisse angeboten. Die Wohnungsorganisation mit den ergänzbaren Nebenraumflächen, den gut proportionierten Wohn- und Essräumen sowie den gut nutzbaren Individualräumen, wird als insgesamt gut eingestuft.

    Dem Projektbeitrag wird eine hohe Freiraumqualität zugestanden. Der Erhalt der beiden Linden an der Schillerstraße mit den funktional sinnvollen Ergänzungen wie Fahrradunterstand und Mauer zusammen mit der Lage des Gemeinschaftsraumes verspricht eine hohe Aufenthaltsqualität.
    Zusammen mit der Ost-West-Durchquerung der Wohnanlage wird eine zweite gut funktionierende Gemeinschaftsfläche angeboten.
    Die privaten Wohngärten und die halb öffentlichen Bereiche ergänzen das Freiraumangebot.

    Auf Grund der klaren Gebäudestruktur, der identischen Geschosslösungen, dem kompakten Bauvolumen und dem guten Ausbauverhältnis wird dem Projekt eine gute Wirtschaftlichkeit zugestanden.