loading
  • 2. Rundgang


    Architekten
    Eller + Eller Architekten, Düsseldorf (DE), Berlin (DE), Moskau (RU) Büroprofil

    Mitarbeit
    Christiane Flasche, Achille Farese, Sabine Gesellnsetter

    Erläuterungstext
    Das Bestandsgebäude wird um ein eigenständiges Eingangs- und Parlamentsgebäude
    erweitert, das repräsentative Funktionen übernimmt.
    Das neue Foyer als zentraler Verteiler vermittelt zwischen Alt und Neu
    und schafft gleichzeitig die barrierefreie Anbindung innerhalb beider
    Baukörper.
    Auf Eingangsebene gelangt man in den leicht abfallenden Plenarsaal,
    eine offene Treppe bindet die darunter liegenden Ausschusssäle an, die
    sich zum Gelände großzügig öffnen. Eine vorgelagerte Terrasse bietet
    sich für kleinere Empfänge an.
    Der Plenarsaal, das Herz des Erweiterungsbaus, wird besonders
    akzentuiert aus dem Hauptvolumen herausgerückt, und ist so bei
    Annäherung sofort erlebbar. Umspannt wird er durch eine gläsernen
    Fuge, deren Rahmen sich aus dem Foyervolumen entwickelt und so
    spannende Durchblicke vom Empfang zur umgebenden Parklandschaft
    bietet.
    Der Bestand wird in Teilen bereinigt und innenräumlich behutsam der
    neuen Nutzung zugeführt - zum Neubau hin wird der vorhandene Zugang
    erweitert, so das Alt und Neu als eine symbiotische Gesamteinheit
    funktionieren.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 08.04.2009, 12:42
Zuletzt aktualisiert 16.04.2009, 13:49
Beitrags-ID 4-23599
Seitenaufrufe 132