loading
  • Zuschlag

    Perspektive Bingstraße

    Architekten
    HASCHER JEHLE Architektur, Berlin (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Michael Meier

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: Weidinger Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin (DE)
    TGA-Fachplaner: Pinck Ingenieure Consulting GmbH, Hamburg (DE)

    Preisgeld
    22.500 EUR

    Erläuterungstext
    In respektvollem Abstand zu den denkmalgeschützten Bestandsgebäuden von Sep Ruf arrondiert der neue Erweiterungsbau das Gesamtareal und schafft mit einer selbstverständlichen und ruhigen architektonischen Ausformulierung den neuen „Akademie-Campus" der Akademie der Bildenden Künste. Der Neubau wird dadurch nicht nur die Kommunikation unter den einzelnen Fachgebieten intensivieren, sondern auch den Außenraum als identitätsstiftendes Landschaftsbild stärker ins Zentrum der Anlage rücken. Entlang der Bingstrasse entsteht ein langgestreckter, eingeschossiger Baukörper, der mit seinen Öffnungen und dem darüber schwebenden, eleganten Dach im baukünstlerischen Kontext zu den Bestandsgebäuden steht, einen Eindruck der architektonischen Bedeutung des gesamten Gebäudekomplexes gibt und den Passanten neugierig macht auf die künstlerischen Tätigkeiten, die dort stattfinden. Der Neubau bildet keine Barriere, sondern schafft gerade durch seine Lage auf dem Grundstück und seine baukörperliche Ausformulierung Offenheit und eine einladende Geste für Durch- und Einblicke, Kontakte und Kommunikation zwischen Studenten, Künstlern und Laien.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.