loading
  • Zuschlag

    Modellfoto

    Architekten
    Schädler & Zwerger Architekten GmbH, Leinfelden-Echterdingen (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Glück+Partner GmbH Freie Architekten BDA, Stuttgart (DE)

    Erläuterungstext
    DATEN:

    Beauftragung: 07/2009
    Baubeginn: 03/2010
    Bruttorauminhalt: 10.606 m³
    Nutzfläche: 1.414 m²
    Leistungsphasen: § 15 HOAI 2-8
    Gesamtkosten HU-Bau: 5.382.604 EUR



    STÄDTEBAULICHE SITUATION:

    Das neue Hochschulgebäude setzt am südöstlichen Eckpunkt des Blocks an der Erzberger- und Uhlandstrasse einen markanten architektonischen Akzent.

    Ein langer dreigeschossiger, im EG und 2.OG geringfügig zurückgezogener Gebäuderiegel repräsentiert die Hochschule an der Erzbergerstrasse und bildet zusammen mit der städtischen Galerie und dem beeindruckenden Baumbestand den südlichen Zugang zum Hochschulcampus. Mit einem transparenten Treppenraumgelenk wird dieser mit einem weiteren dreigeschossigen kompakten, etwas überhöhten Baukörper verbunden, der parallel zur Uhlandstrasse steht. Mit der gegenüberliegenden Eckbebauung des Gemeindehauses entsteht hier eine städtebaulich typische Torwirkung.



    GEBÄUDE:

    Die klare Baukörperkonzeption vermittelt die typologische Gliederung der Nutzungen nach außen. Im Innenhof des Hochschulquartiers markiert eine signifikante Wandscheibe den Haupteingang und führt in die zentrale Treppenhalle mit Aufzug. Ein langgezogener zweigeschossiger Luftraum erstreckt sich vom Foyer bis in die ebenfalls zweigeschossige Bibliothek, die im Gebäuderiegel an der Erzbergerstrasse platziert ist. Im EG der Bibliothek ist die Leselounge und Ausleihbereich zum Innenhof gerichtet. Die Arbeitsplätze orientieren sich zum Lesegarten an der Erzbergerstrasse. Dem wegeführenden Luftraum folgend wird das OG über eine Treppe erreicht. Hier sind die Buchstellfächen und die ruhigen Arbeitsbereiche angeordnet.
    Im darüberliegenden Geschoss entstehen Büroflächen für den Fachbereich Wirtschaft, deren Besprechungsraum an signifikanter Stelle an der zum Innenhof eingedrehten Wandscheibe liegt. Grosse Verglasungen an der ausgestellten Scheibe erlauben in allen Geschossen Ausblicke zum Innenhof und den benachbarten dominanten Bäumen.
    Im Seminarriegel werden je Geschoss Flächen für zwei Seminarräume angeboten, deren Größe durch eine mobile Trennwand variabel verfügbar sein soll. (Version 1/2 zu 1/2, Version 1/3 zu 2/3 oder eine Version mit einem großem Raum für Ausnahmenutzungen). Im Notfall stellt der außenliegende Treppenraum im Norden, zusammen mit dem notwendigen Flur/Brandschutzschiebetor den ersten baulichen Rettungsweg der Studenten im 1. und 2. OG dar.
    Für den Gebäuderiegel an der Erzbergerstrasse steht ein Treppenraum im Norden zur Verfügung.
    Sanitärräume sind an zentraler Stelle im EG, sowie im Bürobereich angeordnet. Für die Haustechnikräume ist ein knapp bemessenes Untergeschoss geplant.



    MATERIALIEN, ÖKOLOGIE, ENERGIE:

    Zurückhaltung bei der Gestaltung und Auswahl hochwertiger Materialien sorgen für ein, der Bauaufgabe angemessenes Erscheinungsbild und unterstützen den repräsentativen Charakter des Gebäudes.
    Hochwertigkeit, Langlebigkeit, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit sind bestimmende Faktoren bei der Festlegung der äußeren und inneren Gestaltung.
    Der Wechsel zwischen offenen, verglasten und geschlossenen, Faserzement bekleideten Fassadenflächen, sowie ein beweglicher außenliegender Sonnenschutz berücksichtigen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Außenbezug, natürlicher Belichtung und Reduzierung solarer Lasten.



    SONST:

    Fotos: © Schädler & Zwerger Architekten GmbH
    Mitarbeit Planung: Kristina Eichsteller

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 02.09.2009, 10:51
Zuletzt aktualisiert 02.11.2009, 16:53
Beitrags-ID 4-31135
Seitenaufrufe 155