loading
  • Ankauf


    Anzeige


    Architekten
    LAUX ARCHITEKTEN GMBH, München (DE)

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: ver.de landschaftsarchitektur, Freising (DE)

    Erläuterungstext
    Das Wettbewerbsgebiet des Hanns-Seidel-Platzes liegt im Zentrum Neuperlachs, weitgehend unbebaut seit der Errichtung der Entlastungsstadt. Das Konzept schlägt als Zentrum Neuperlachs einen Stadtbaustein vor, ein einheitliches Gebilde mit klar definierten Raumkanten nach außen, in einer kontrastreichen Maßstäblichkeit und multifunktionaler Nutzungsüberlagerung.

    Auf der Westseite befinden sich Einzelhandel und Bürgerzentrum, die als Gegenüber zum PEP einen urbanen Boulevard fassen. Südlich ist Büronutzung und das Sozialbürgerhaus und im Osten ein Allgemeines Wohngebiet vorgesehen, welches das Spektrum der vorhandenen Wohnformen ergänzt und erweitert.

    Den großmaßstäblichen und wenig nutzbaren Freiraumstrukturen Neuperlachs stellen wir räumlich klar definierte Freiflächen gegenüber. Auf zwei Höhenniveaus, der Straßenebene und der Dachebene, greifen die Freiflächen im Quartier die räumlichen Dimensionen und Motive klassischer städtischer Freiräume auf: den baumbestandenen Boulevard, die steinerne Gasse, den urbanen Platz, den Quartierspark als grüne Mitte, den Hof, den heckengesäumten Dachgarten und den Vorgarten.

    Der Marktplatz im Norden ist eine steinerne, vielfältig nutzbare und robuste Aktionsfläche. Hier sind Märkte, Veranstaltungen und andere bürgerschaftliche Nutzungen jeglicher Größenordnung denkbar. Der angrenzende Park ist als unterschiedlich lichter Baumhain gestaltet, unter dem ein Mosaik von kleinen Plätzen, Wegen und Wiesenflächen zu Spiel, Aufenthalt und Kommunikation einlädt.

    Das Wohnquartier im Norden ist durchzogen von einer Abfolge von Plätzen, Gässchen und Atrien, die teils der Gemeinschaft offen stehen, teils aber auch intime und geschützte Gartenräume bilden.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

Anzeige