loading
  • Anerkennung


    Architekten
    Winking · Froh Architekten GmbH, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Martin Froh

    Erläuterungstext
    Das Rathaus Blankenfelde-Mahlow wird der zentrale Baustein im Ortszentrum von Blankenfelde sein. Es bildet eine Klammer zwischen dem Brandenburger Platz im Süden mit der bestehenden „Grünen Passage“, weiteren zukünftigen Kerngebietsnutzungen und dem Bahnhof im Osten.

    Die städtebauliche Konzeption schlägt eine differenzierte und maßstäbliche Raumfolge innerhalb der weiträumigen Gesamtsituation vor: Der dreigeschossige Rathausneubau bildet durch seine „Bumerangform“ gemeinsam mit dem neuen Parkhaus entlang der Karl- Marx-Straße einen einladenden „Rathausplatz“. Im Gelenk des Neubaus wird der Mozartweg als Passage und wichtige fußläufige Verbindung in die westlichen Ortsteile ohne Umwege durch das Gebäude geführt. Der geplante Fußgängerbereich des Trogbauwerkes und Bahnhofs mündet direkt auf dem neuen„Rathausplatz“.

    Im südlichen Bereich definiert der Rathausneubau mit der Raumkante einer dreigeschossigen Kerngebietsnutzung im Westen, der „Grünen Passage“ im Süden und den Wohnbauten im Osten den „Neuen Brandenburger Platz“, das grüne Herz Blankenfeldes in Form eines neu interpretierten modernen Angers.

    Durch den Wunsch die Geh- und Leitungsrechte des Mozartweges möglichst zu respektieren, besteht im Erdgeschoss die Möglichkeit zwei separat erschlossene Nutzungsbereiche anzuordnen:
    Das Bürgeramt befindet sich als eigenständige Serviceeinheit im nördlichen Bereich und kann unabhängig von den Öffnungszeiten des Rathauses betrieben werden.
    In der südlichen Gebäudeflanke des Erdgeschosses befinden sich der Rathauseingang, ein großzügiges Eingangsfoyer und der Ratssaal sowie Räume der Fraktionen.
    Eine Treppenhalle mit einläufigen Treppen führt Besucher und Mitarbeiter in die beiden Obergeschosse. Die offene Treppenhalle mit Galerien und Wartezonen bildet das kommunikative Herz des Rathauses.

    Das Fassadenmaterial des Rathauses, ein heller, sandiger Ziegel im flachen Riegelformat betont bewusst das Alleinstellungsmerkmal des Rathauses in einem Umfeld, das überwiegend durch Putzfassaden geprägt ist. In Kombination mit Fenstern unterschiedlicher Höhe und skulptural ausgeformten, aus der Geometrie des Baukörpers entwickelten Sichtbetonlisenen entsteht ein ebenso dynamischer wie auch transparenter Bau.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.