loading
  • 2. Preis

    kein Bild vorhanden
    Verkehrsplaner
    VIC Planen und Beraten GmbH, Potsdam (DE), Dresden (DE), Zwickau (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: KOLB RIPKE Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Arbeit entwickelt in überzeugende Weise ein Freiraumelement, das zwischen Brandenburger Platz und neuem Rathaus städtebaulich vermittelt. Dieser Anger verdichtet sich zum Rathaus zu einem platzartigen Gebilde mit schöner Vorraumqualität und Brunnen.

    Als Amtshof erscheint dieses Freiraumelement erneut im Gebäudekomplex, gibt Orientierung und schafft einen wertvollen Aufenthaltsort.

    Die städtebaulichen Standlinie zwischen Rathaus und Brandenburger Platz ist konsequent entwickelt und erlaubt auch, das bestehende Verwaltungsgebäude (eventuell auf Zeit) einzubeziehen. Als verklammernde Baulinie sollte diese städtebauliche Kante allerdings geschlossener in Erscheinung treten.

    Das neue Rathaus selbst, ist als städtebaulicher Hybrid entworfen, welcher zu den unterschiedlichen Richtungen Referenzen entwickeln kann. Dominierend und identitätsstiftend ist die elegant geschwungene Hauptfassade zur Karl-Marx-Straße hin. Die Erweiterung mit einem zweiten Bauabschnitt ist möglich, setzt jedoch gewisse Umbauarbeiten an der Nord- Ost-Fassade des Gebäudes voraus. Die innere Organisation des Rathauses ist entsprechend der Baukörperausbildung logisch entwickelt. Die drei Eingänge lassen zunächst ein Überangebot vermuten, bedienen jedoch sinnfällig die gewünschte Zugängkeit zum Gebäude.Der separat nutzbare Eingang zum Ratssaal und den Besprechungsräumen wird positiv hervorgehoben. Die Anordnung der Büroräume lässt eine große Flexibilität vom Einzelbüro bis zum kleinen Großraumbüro zu. Die Erschließungsfläche auf den Geschossen wird als Warteraum großzügig ausgewiesen. Dienende Funktionsräume sind in den Erschließungsflächen integriert.

    Energie
    Besonderer Wert wurde auf eine nachhaltige, umweltfreundliche und ökonomische Energienutzung gelegt, in dem unter Einbeziehung von Geothermie, Solarstrom, Wärmedämmung der Außenhaut als Klinkerfassade mit Kerndämmung und einem kontrollierten Abluftsystem einschließlich Wärmetauscher alle derzeit bekannten und gängigen Anwendungen überzeugend Verwendung finden.

    Verkehr
    Die Ausbildung einer eindeutigen Hauptverkehrsstraße Karl-Marx-Straße / Brandenburger
    Platz Süd / Erich-Klausener-Straße, zweifach abknickende Vorfahrt wird nicht problematisiert. Die langgestreckte Mittelinsel ist funktional nicht begründet und erfordert eine Änderung des Trogbauwerkes. Die Fuß- / Radwegverbindung Mozartweg/Bahnhof wird umwegig im Norden oder Süden um das (Gebäude) Rathaus geführt. Die Trennung der Stellplätze für Besucher entlang Karl-Marx-Straße und der Stellplätze für Bedienstete nördlich Rathaus wird positiv eingeschätzt. Die Erschließung des Gebäudes entlang der Westseite der Karl-Marx-Straße ist nicht geklärt.

    Insgesamt unterbreitet die Arbeit einen wertvollen Beitrag für die gestellte Aufgabe. Rathaus und Anger stellen einen gelungenen Rahmen für die weitere bauliche und funktionale Zentrumsentwicklung dar.