loading
  • DE Neufahrn
  • 04/2005
  • Ergebnis
  • (ID 2-2044)

Ideen- und Realisierungswettbewerb Neufahrn-Ost


  • 3. Preis

    Strukturplan

    Architekten
    Ammann Albers StadtWerke, Zürich (CH) Büroprofil

    Mitarbeit
    Martin Albers, Priska Ammann

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: raderschallpartner ag landschaftsarchitekten bsla sia, Meilen (CH)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Das klassische und bewährte Motiv von Erschließungsangern führt drei Mal von Osten in den geplanten Ortsteil ein. An diesen Stellen wird auch auf schlichte Weise die Verbindung mit der Landschaft über die Feldwege hergestellt. ... Die Anger erschließen wie selbstverständlich vier Quartiere, trennen und verbinden sie zugleich. Die Quartiere wiederum werden gegenläufig von Westen aus dem Ort heraus mittig für Fußgänger angebunden. Die Fußwege münden jeweils in einen unterschiedlich ausgeformten Quartiersplatz, der als öffentlicher Raum sowohl eine sekundäre Erschließung aufnimmt als auch einen intimen und spannungsvollen Aufenthaltsraum anbietet. ...
    Die Organisation der Quartiere ergibt sich dann fast zwangsläufig und sinnfällig und bietet die notwendige Flexibilität, auf zukünftige Entwicklungen zu reagieren. Die massive Betonung des gesamten Randes im Norden, Süden und Osten wird im Preisgericht kontrovers beurteilt. Die Rythmik der Baufelder, die vorgeschobenen Atelierhäuser und die hochwertige Behandlung des Kurt-Kittel-Rings als Allee mit breitem Randstreifen lassen allerdings keinerlei Monotonie aufkommen. ...
    Insgesamt ist dies ein schlüssiger städtebaulicher Entwurf mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Wohntypologien, dessen eindeutige Stärke im Geflecht der öffentlichen Räume liegt.