loading
  • AT-1120 Wien
  • 02/2011
  • Ergebnis
  • (ID 2-51571)

Berufsschule für Verwaltungsberufe, Embelgasse 46-48


  • Gewinner


    Architekten
    AllesWirdGut, Wien (AT), München (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Visualisierer: expressiv.at, Wien (AT)

    Erläuterungstext
    Das einzige, was die neue Schule in der Embelgasse schließt, ist der Blockrand.
    Das Erdgeschoss gewährt dank großer Glasflächen Einblick in den Schulalltag und eröffnet der Straße das Blockinnere. Transparenz, Offenheit und Durchblick prägen den Außenauftritt der neuen Berufsschule.
    In den Geschossen darüber werden wie in einem Setzkasten die innerschulischen Geschehnisse als Teil der Fassade und damit Teil des Straßenraums präsentiert.
    Auf diese Weise findet der enge Zusammenhang zwischen Öffentlichkeit und Verwaltung seinen für beide Seiten positiven architektonischen Ausdruck.
    Über ein großzügiges, zweigeschossiges Foyer gelangen die SchülerInnen direkt zu den Klassenräumen, die im 2.Obergeschoss beginnen. Das Foyer holt die Luftigkeit des Hofs ins Gebäudeinnere.
    Die Klassen sind zum Erschließungs- und Kommunikationsbereich transparent gehalten - ein Kontinuum von in Beziehung stehenden Lern-, Arbeits- und Kommunikationsbereichen.
    Ergänzend entsteht eine Reihe von abwechslungsreichen Außenräumen: Schattiger Innenhof, sonnige Dachterrasse oder eine Hofterrasse im 2.Obergeschoss. Ein Freiraum liegt für die Schülerinnen jederzeit erreichbar in unmittelbarer Nähe.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Mit seiner städtebaulichen Maßstäblichkeit, Offenheit und Transparenz entspricht das Projekt dem Bild einer modernen, pädagogischen weiterführenden Einrichtung.
    Das Projekt überzeugt durch die sensible städtische Lösung der Eingangssituation, mit der großen Treppe, die kaskadenförmig die ersten drei Geschoße verbindet.
    An dieser Treppe liegen logisch die übergeordneten Funktionen (Schulbibliothek, Studien- und Leseraum). Im Erdgeschoßbereich überzeugt das Projekt durch eine intelligente Verknüpfung von Allgemeinflächen (Mehrzweckraum) mit dem gut strukturierten und wohlgestalteten Hofbereich, mit dem Buffet im Zentrum als kommunikativem Impulsgeber.
    Die Zonierung der Regelgeschoßgrundrisse mit dem Angebot an großer Flexibilität und teilweiser zweiseitiger Belichtbarkeit überzeugte in besonderer Weise. Im positiven Sinn entspricht die Fassade der Morphologie eines zeitgemäßen Office-Gebäudes als symbolische Entsprechung zu einer Berufsschule.
    Die Klassenräume mit den Arbeitsplätzen liegen an der Embelgasse, alle Nebenräume sind hofseitig organisiert. Konstruktiv zeigt das Projekt eine intelligente Kombination
    von fixen Wandschoten und freien Bereichen auf: Dadurch ist eine nachhaltige Nutzung für die Zukunft und eine optimale Flexibilität gegeben.
    Besonders positiv wird die Höhenentwicklung mit Erdgeschoß und 4 Obergeschoßen gewertet, die einerseits eine kompakte Situation abbildet und andererseits eine gute
    Belichtungssituation für die Nachbarliegenschaften ermöglicht.


INFO-BOX

Angelegt am 16.03.2011, 10:59
Zuletzt aktualisiert 29.08.2012, 13:34
Beitrags-ID 4-43328
Seitenaufrufe 516