loading
  • DE-68159 Mannheim
  • 03/2011
  • Ergebnis
  • (ID 2-50983)

Neubau Kreativwirtschaftszentrum Jungbusch


  • Anerkennung

    Blick von der Teufelsbrücke

    Architekten
    kleyer.koblitz.letzel.freivogel, Berlin (DE), München (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Tragwerksplaner: EiSat GmbH, Eisenloffel, Sattler + Partner, Berlin (DE)
    TGA-Fachplaner: Ingenieurgesellschaft W33 mbH, Berlin (DE)

    Erläuterungstext
    Der Jungbusch ist ein im Aufbruch begriffener Stadtteil Mannheims mit direkter Nähe zum Hafen und seiner prägenden Speicherarchitektur der ehemaligen Kauffmannmühle. Der vorliegende Entwurf knüpft sowohl städtbaulich als auch typologoisch an den frühindustriellen Kontext der Hafenstrasse an. Dies betrifft zum einen den Neubau, der Anleihen bei der Industriearchitektur macht. Das neue Kreativzentrum bildet zusammen mit den bestehenden Speicherbauten ein stadträumliches Ensemble. Zum anderen wird das Yaman-Gebäudes baukörperlich freigestellt. Der Erhalt seiner historischen Patina gibt der Galerie in mitten der drei Speicher einen eigenen Charme. Das neue Atelierhaus wird als robuste und flexible Plattform für eine sehr bewegliche und wandelbare Nutzung verstanden - wie sie ein Kreativzentrum erfordert. Das offene Erdgeschoss bietet Raum für verschiedenste Widmungen mit der Gastronomie als ihr Zentrum.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.