loading
  • 2. Preis

    Übersichtsplan

    Landschafts- / Umweltplaner
    RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn (DE), Hamburg (DE), Köln (DE), Mannheim (DE), Berlin (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Mitarbeiter: Philip Haggeney

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: TETRA KAYSER Associés, Bertrange (LU)

    Erläuterungstext
    Der Freiraum greift mit seiner Gestaltung die Struktur des Neubaus auf und gliedert ihn in sein heterogenes Umfeld ein. Es ist ein Verzahnen und Überlagern von Ebenen auf verschiedenen Niveas.
    Durch eine terrassierung der Hanglage wird das Gelände in Bereiche mit unterschiedlicher Qualität gegliedert. Es entsteht eine großzügige Hauptwegeachse, die die Neubauten an die Strasse anbindet und in wage von Westen nach Osten verläuft. Sie wird mit einer anspruchsvollen Bepflanzung als Eingangsachse ausgestaltet. Von hier aus ist die Haupterschließung der Neubauten. Diese Ebene schafft eine Plattform, auf der sich das Kulturzentrum befindet und sich ein Platz durch das Gebäude Richtung Tal schiebt. Diese Terrasse gliedert sich als Außenraum direkt an die 3 Säle mit Blick ins Tal und Richtung Kirche und im Norden gliedert sich eine Platzartige Erweiterung an das Foyer.
    Nach norden und Süden wird das Gelände nun durch Gabionen gegliedert, die ebenfalls in Ost-West-Richtung verlaufen und die Struktur stärken. Diese Gabionen sind mit regional typischem Gestein, Schiefer, gefüllt. Sie wachsen aus dem Sockel des Gebäudes heraus und schaffen Rasenebenen.
    Gleditsia triacanthos „Sunburst“ bildet einen kleinen “Hain, der sich um den Neubau legt. Durch ihre Leichtigkeit und Farbe bilden die Bäume ein Dach, das mit seinem Licht- und Schattenspiel auf der homogenen Rasenfläche spielt.
    Die entstehenden Plätze werden über ihre Materialität, großformatige Natursteinplatten, herausgearbeitet. Das Material schiebt sich aus dem Gebäude raus und verbindet sie.
    Von Süden her wird der Neubau über einen Fußweg angebunden. Er verläuft über einen kleinen Platz zwischen den Neubauten, der Sich über seine Ruhe und mit Blick auf die naheliegende Kirche auszeichnet.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.