loading
  • DE-34117 Kassel
  • 05/2011
  • Ergebnis
  • (ID 2-58683)

Neubau Studentenwohnheim und Kindertagesstätte


  • Teilnahme


    Anzeige


    Architekten
    META architektur GmbH, Magdeburg (DE)

    Verfasser
    Andreas Müller , Sebastian Schulze

    Mitarbeit
    Alexander Schlee

    Erläuterungstext
    Zentrale Entwurfsidee
    Grundidee für das Studentenwohnheim ist dabei die Schaffung von überschaubaren Wohngemeinschaften, die fern von jeder Anonymität den Studenten eine attraktive Heimat auf Zeit bieten. Vier Wohnheimplätze sowie ein „Ess-Wohnzimmer“ sind zu einem Cluster (Wohnmodul) zusammengefasst. Der nach Osten hin zum Campus orientierte Wohn- und Kochbereich bietet Gelegenheit zum regen Gedankenaustausch und wird als Fortsetzung des Campuslebens verstanden. Im Ausgleich dazu bieten die nach Westen ausgerichteten Zimmer Raum für ruhiges Studieren und Privatsphäre.
    Die KiTa hingegen soll den Heranwachsenden einen Raum bieten, der vor allem ihren entwicklungsspezifischen Anforderungen nachkommt. Dafür setzen wir den Gebäudeteil bewusst an das nördliche Ende des Grundstückes, welcher dem öffentlichen Leben abgewandt und ruhig gelegen ist.

    Gestaltung
    Die gestalterische Integration in den zukünftigen Campus Nord wird durch die horizontale Betonung der Gebäudehülle im Zusammenhang mit der reduzierten hochwertigen Materialsprache erreicht.
    Die Fassadengestaltung entsteht aus der inneren Gebäudestruktur mit dem gewählten 2.70 m Raster und erstreckt sich als einheitliches System über den gesamten Baukörper.
    Das Gebäude mit seinen Bewohnern interagiert wie selbstverständlich mit den Passanten auf dem Campus und ein vitaler urbaner Ort entsteht.

    Barrierefreiheit
    Das Gebäude sollte nicht den Eindruck erwecken, vordergründlich den Anforderungen der Barrierefreiheit gerecht zu werden, trotzdem weist jedes Apartment, die Kita, die Verwaltung sowie der Außenbereich eine schwellenlose Bewegungsfreiheit auf.
    Zusätzlich stellt das Konzept drei rollstuhlgerechte Apartments an zentraler Stelle zur Verfügung. Sie sind Teil einer Wohngemeinschaft und integrieren sich wie selbstverständlich.

    Baukonstruktion / Raster / Standardisierung
    Das Tragwerk besteht aus einer effektiven Schottenbauweise im Wohnheim in Verbindung mit einer Skelettbauweise in der Verwaltung und KiTa. Tragende Querwände, einachsig gespannte Stahlbetongeschossdecken und aussteifende Treppenhäuser ermöglichen eine wirtschaftliche wie auch flexible Gebäudestruktur. Das Gebäude sowie alle Nutzungseinheiten sind auf das effektive Rastermaß von 1.35 m abgestimmt. Das daraus resultierende Konstruktionsraster von 5.40 m erlaubt problemlos die notwendige Unterteilung der einzelnen Gebäudefunktionen (Wohnheim, Verwaltung, KiTa), ohne aufwendige Anpassungen in der Tragwerksplanung.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 16.06.2011, 11:47
Zuletzt aktualisiert 16.06.2011, 14:26
Beitrags-ID 4-45647
Seitenaufrufe 686

Anzeige







Anzeige