loading
  • DE-07545 Gera
  • 09/2011
  • Ergebnis
  • (ID 2-65011)

Campus Goethe-Gymnasium Gera / Rutheneum seit 1608


  • 2. Preis

    Ansicht Campus

    Architekten
    snarq architekten, Halle/ Saale (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Euen, Wolf und Winter GmbH, Gera (DE), Halle/Saale (DE), Leipzig (DE)
    Landschaftsarchitekten: Barbara Rainer Landschaftsarchitektin, Waldkirchen (DE)

    Erläuterungstext
    unser Büro gewinnt in Zusammenarbeit mit EWW im bundesweit ausgelobten Wettbewerb für den Umbau und die Erweiterung des Goethe Gymnasiums in Gera den 2. Preis. Der Erweiterungsbau soll die Bestandsgebäude so komplementieren, dass einerseits ein offener Schulcampus, der funktional klar geordnet ist entsteht und anderseits die Anbindung an die Altstadt-"Tor zur Stadt" städtebaulich gestärkt wird.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Neubau zeichnet sich durch einen kompakten Baukörper mit eigenständiger Architektur- und Formensprache aus. Der Baukörper für die Schulerweiterung bildet insbesondere hinsichtlich der Materialität einen Kontrast gegenüber dem Reußischen Regierungsgebäude und dem Rutheneum...

    ...Der Entwurf zeichnet sich durch eine hohe Funktionalität und Vernetzung innerhalb der Gebäude sowohl im Bestand als auch im Neubau aus. Besonders hervorzuheben ist die geradlinig-lineare räumliche Verbindung zwischen Rutheneum, Reußischem Regierungsgebäude und Neubau. Positiv zu bewerten ist außerdem die bauabschnittsweise Realisierbarkeit des vorgelegten Entwurfs...