loading
  • DE-90402 Nürnberg
  • 03/2012
  • Ergebnis
  • (ID 2-91143)

Neugestaltung Hauptmarkt, Obstmarkt und Ostseite Augustinerhof


  • Anerkennung Realisierungs- u. Ideenteil

    EIN NEUES KLEID FÜR DEN NÜRNBERGER HAUPTMARKT

    Landschaftsarchitekten
    faktorgruen, Freiburg im Breisgau (DE), Rottweil (DE), Heidelberg (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Lukas Rückauer, Martin Krotz, Martin Gass

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: KTL Architekten | Koczor Teuchert Lünz GbR | Architekten BDA Ingenieure, Rottweil (DE)
    Lichtplaner: lichtgestaltende ingenieure vogtpartner, Winterthur (CH)

    Erläuterungstext
    Freiraum
    Der Belag im Zentrum des Hauptmarktes und im Obstmarkt ist aufgrund der Unebenheiten und der Fugenbreite sehr schlecht zu begehen. Die vornehmliche Nutzung durch Fußgänger und die Nähe zum Spital verlangt nach einer bequem zu begehenden Oberfläche. Wir schlagen ein Granit-Großpflaster mit gestockter oder gestrahlter Oberfläche vor, das in der Größe, Form und Farbigkeit dem vorhandenen Pflaster entspricht.
    Durch gesägte Kanten des Pflasters können enge Fugen ausgebildet werden. Im gesamten Umgriff wird bis an die Fassaden einheitlich mit Granitpflaster gepflastert, so dass räumliche Qualitäten und die charakteristische Topographie des Stadtbodens spürbar werden. Das vorhandene Granitpflaster soll nach Prüfung und Sortierung für die Innenflächen Haupt- und Obstmarkt in Reihen neu verlegt werden. So werden die Plätze markiert. Belagsfelder im Platzinneren sind mit Pflasterrinnen gefasst und führen das Wasser in Punkteinläufe ab. Durch ein gleichmäßiges Gefälle und zentrale Überhöhung wirkt die Platzfläche ruhig und zusammenhängend. Die Abgrenzung und Entwässerung der Fahrbahn erfolgt ebenfalls durch Dreizeiler und garantieren eine eindeutige Führung des Fahrverkehrs bei gleichzeitig ruhiger, zurückhaltender Gestaltung. Insgesamt entsteht eine einfache, robuste Gestaltung der Flächen, die den hohen Nutzungsanforderungen entspricht und die zu erwartenden verkehrlichen Belastungen erfüllt. Die Gefällesituationen können auf den Plätzen großflächig gelöst werden, ebenso in den Gassen durch mittig liegende Entwässerungseinrichtungen .

    Ausstattung
    Für das Umfeld des Hauptmarkts wird eine schlichte Modulgruppe vorgeschlagen. Sitzpodeste mit Holzauflage erlauben Besuchern die Plätze zu genießen. Mobile Podeste können bei Bedarf aufgestellt und mittels Gabelstapler bewegt werden, oder z. B. bei Veranstaltungen als Bühne genutzt werden. Die Gestaltung lässt sich einheitlich auf das gesamte Stadtmobiliar erweitern. Die kleineren Brunnen um den Hauptmarkt sollen von den Seitenbereichen mehr in den Fokus gerückt werden. Der Marktbrunnenweist an der Tuchgasse den Weg zum Augustinerhof. Beidseitig begleiten Säulenleuchten nicht nur nachts den Blick zum neuen Areal.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 10.04.2012, 12:47
Zuletzt aktualisiert 25.08.2014, 14:33
Beitrags-ID 4-54266
Seitenaufrufe 496