loading
  • DE-74821 Mosbach/Baden
  • 05/2012
  • Ergebnis
  • (ID 2-96539)

Klinikneubau Johannes-Diakonie


  • 3. Preis

    kein Bild vorhanden
    Landschaftsarchitekten
    Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH, München (DE), Berlin (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Prof. Rainer Schmidt

    Mitarbeit
    Franziska Krüger

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Freudenfeld + Krausen + Will Architekten, München (DE)

    Preisgeld
    21.000 EUR

    Erläuterungstext
    Freianlagengestaltung – Johannes-Diakonie Mosbach

    Die Freianlagengestaltung des Klinikneubaus Johannes-Diakonie in Mosbach definiert sich aus einem Zusammenspiel zwischen gestalteter Landschaft und natürlichem Landschaftsraum.
    Der Eingangsbereich des Klinikums stellt sich als urbaner Platz dar, der die Hauptfunktionen Anlieferung, Notaufnahme sowie der Besucherankunft gerecht wird. Dabei ist eine Trennung zwischen Eingangszone und Notaufnahme besonders wichtig. Nicht nur räumlich werden diese Bereiche voneinander getrennt, auch gestalterisch legt sich zwischen diese Zonen ein grosszügiges Staudenbeet bestehend aus Gräserstrukturen, Rosen und Lavendelhorsten.
    Der Haupteingang wird durch einen schlichten Wasserspiegel akzentuiert, der dem Raum Ruhe und Weite verleiht.
    An dieses gestaltete Zentrum schließt sich in südliche Richtung der Landschaftsraum an, der einen Fußweg bis zum nahegelegenen Friedhof in den Grünraum einbettet. Eine lichtdurchflutete Klinik inmitten von Obstgehölzen und Strauchstrukturen. Die Landschaft entwickelt sich vom östlich angrenzenden Hang über bzw. durch das Klinikgebäude bis hin zur übergeordneten Erschließung im Westen der Gesamtanlage.
    Patientengärten schieben sich terrassenartig in die östliche Hangsituation hinein. Auf verschiedenen Ebenen können die Patienten dem Klinikalltag für ein paar Stunden entfliehen. Zahlreiche Bänke zwischen blühenden Stauden- und Strauchstrukturen laden zum Verweilen und Entspannen ein. Obstbäume beschatten diese Bereiche und verleihen der Freiraumgestaltung einen heimischen Charakter.
    Die Innenhöfe werden auf verschiedenen Ebenen als Freibereiche gestaltet. Dabei werden extensive Dachbegrünungen, Holzterrassen mit Kübelbepflanzung sowie Rasenflächen mit lockeren Gehölzstrukturen verwendet. Oberstes Ziel ist es, eine freundliche, lichte und grüne Atmosphäre zu schaffen, in der sich die Patienten und Besucher wohlfühlen sollen.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.