loading
  • DE-79100 Freiburg im Breisgau
  • 05/2012
  • Ergebnis
  • (ID 2-109078)

Postareal Freiburg


  • 3. Preis

    kein Bild vorhanden
    Landschaftsarchitekten
    Henne Korn Landschaftsarchitekten PartGmbB, Freiburg im Breisgau (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Almut Henne , Christian Korn

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Sacker Architekten GmbH, Freiburg im Breisgau (DE)

    Preisgeld
    4.500 EUR

    Erläuterungstext
    Freianlagen

    Die boulevardartig gestaltete Heinrich-von-Stephan-Straße bildet das Rückgrat des Stadtquartiers. Die Raumgliederung mit grünen Gebäudevorzonen wird im Bereich der Neubebauung fortgeführt. Die innere Erschließung führt die Gestaltung und Dimensionierung der Konrad-Goldmann-Straße mit einseitiger Baumreihe und Längsparkern weiter. Sie ordnet sich deutlich der Heinrich-von-Stephan Straße unter.
    Das Quartier wird durch zwei Grünräume strukturiert. Der Grünzug von der Basler Straße findet seinen Endpunkt in einem Platz; entlang der Bahn schafft eine Grünzone die Verbindung zwischen Quartier und den Grünzügen am Hölderle- und Kronenmühlbach. Damit ist ein differenziertes Wegesystem unter Berücksichtigung der vorhandenen und künftigen ÖPNV-Anbindung gegeben.
    Die Gebäude- und Tiefgaragenanordnung ermöglicht die Schaffung großzügiger, grüner Innenhöfe,
    die Baumstandorte haben Bodenanschluss. Jeweils im Zentrum der Innenhöfe sind Baumhaine mit attraktiven Aufenthaltsbereichen vorgesehen. Unterschiedliche Nutzungen, auch die Außenanlagen der KITA können gut in die Höfe integriert werden. Die Aussparungen in den Tiefgaragen lässt die Versickerung des überschüssigen Regenwassers zu.
    Der Platz ist als lebendiger Campus vorgesehen. Auch hier wachsen die Bäume mit Bodenanschluss und spenden Schatten. Die Fläche ist gegliedert durch Grün- und Wasserelemente, die auch als Sitzgelegenheiten dienen und den Campus gliedern. Das Wasser bringt eine angenehme Geräuschkulisse. Freisitze von Schule oder Hotel befinden sich in den Randbereichen und beleben zusätzlich.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.