loading
  • DE-56579 Rengsdorf
  • 06/2012
  • Ergebnis
  • (ID 2-100897)

Westerwaldstraße Rengsdorf


  • ein 4. Preis


    Stadtplaner
    WW+ architektur + management, Esch-sur-Alzette - Luxembourg (LU), Trier (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: Ernst + Partner, Trier (DE)

    Preisgeld
    6.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Leitidee des Entwurfes ist die Schaffung eines Boulevards als Tor zum Westerwald, der im Zentrum Freiflächen mit hoher Aufenthaltsqualität im Straßenraum schafft. Die heterogenen Fassaden werden durch eine homogene und lineare Gestaltung des Straßenraumes beruhigt. Dieser Charakter wurde im Preisgericht kontrovers diskutiert. Das neue Merkzeichen am nördlichen Stadteingang wird als Pendant des bestehenden Bismarcksturms begrüßt. Die Linearität staffelt sich zum Zentrum hinsichtlich Nutzung und Oberflächengestaltung und betont zudem den Boulevard in der Ortsmitte. Die vorgesehene Bebauung auf dem Grundstück zum Hirsch ist städtebaulich gut eingebunden und in Ihrer Größe realisierbar. Die Platzfläche zum Straßenraum bietet hinsichtlich Größe eine gute Ergänzung zum gegenüber liegenden Stadtplatz. Die Anordnung des Gebäudes gibt zudem die Möglichkeit der Gestaltung rückwärtiger Freiflächen. Die Dimension des Boulevards wird für den Ort als realistisch eingeschätzt, um nachhaltig eine Belebung sicher zu stellen. Die an den Ortseingängen vorgesehenen Bebauungen werden kritisch beurteilt. Ein Tausch der Nutzungen Hotel und Seniorenwohnen wäre aufgrund der Straßensteigung und des Rheinsteigs zu begrüßen. Das gestalterische Gesamtkonzept überzeugt. Die Nutzungen im Straßenraum sind den
    Himmelsrichtungen entsprechend richtig angeordnet. So gelingt es, dass zugleich sehr viele Parkmöglichkeiten angeboten werden können, ohne dass dies auf Kosten der Aufenthaltsqualität geht. Die an den Entwurf gestellten funktionalen Anforderungen werden in einem für Rengsdorf angemessenen Rahmen geplant.