loading
  • DE-22767 Hamburg
  • 05/2012
  • Ergebnis
  • (ID 2-94306)

Hamburger Deckel - Abschnitt Altona, "Gut bedacht 2.0"


  • Ankauf

    Lageplan gesamt

    Stadtplaner
    Studio Wessendorf, Berlin (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: Atelier LOIDL, Berlin (DE)
    Architekten: Grischa Leifheit, Berlin (DE)

    Erläuterungstext
    Wo vorher eine Autobahn Stadt und Landschaft zerschnitt, wird zukünftig ein Freiraum enstehen, der sowohl die Qualitäten des Fernblicks und der Landschaftsachse zur Elbe beibehält, als auch die bestehende Verkehrsbarriere überwindet. Durch die Zusammenführung durchtrennter Parkräume ensteht im Gegensatz zur räumlich öden Schneise eine Vielfalt enger und weiter Räume und somit eine tiefgreifende, stabilisierende Verankerung im städtischen Gefüge.

    Auftraggeber:
    — Stadt Hamburg
    Architekten:
    — Wessendorf+Leifheit, Berlin
    Landschaftsarchitekten:
    — Atelier Loidl, Berlin
    Nutzung:
    — Stadtpark, Wohnen
    Fläche:
    — 50 ha

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Zwei unterschiedliche Freiraumkategorien bilden ein klares räumliches Gefüge.
    Zum Einen werden die historischen Parkanlagen zusammengeführt und durch weitläufige Lichtungen gekennzeichnet. Zum anderen werden in den Schneisen zwischen den Parkanlagen die Kleingärten angeordnet. Die Kleingartencluster entwickeln sich aus der Randlage des Parks und ermöglichen eine breite Blickachse.
    Die Teilnehmer schlagen einen breiten Fuß- und Radweg als schnelle Verbindung von Nord nach Süd sowie schmalere Querverbindungen an den wichtigen Quartierszugängen vor. Die historischen Parkanlagen erhalten jeweils einen Rundweg.
    Die Parkkanten werden städtebaulich ausgebildet. Die Typologien wurden aus dem angrenzenden Bestand heraus entwickelt.
    Insgesamt wird die klare Freiraumstruktur und Gliederung des Parks gewürdigt, die allerdings zu sehr von der Verlagerung der Kleingärten in die Entwicklungsflächen abhängig ist.