loading
  • 4. Rang Ankauf Nachrücker für die Preisränge


    Landschaftsarchitekten
    HinnenthalSchaar Landschaftsarchitekten GmbH, München (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Nickl & Partner, München (DE), Berlin (DE), Zürich (CH)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Städtebaulich bleibt das Projekt im Rahmen der Vorgaben.
    Der viergeschossige Baukörper definiert sich durch Vor- und Rücksprünge in den
    Geschossen, wodurch überdachte Bereiche im Erdgeschoss als auch begrünte
    Flächen in den oberen Etagen entstehen, die als „Duftgärten“ für die Patienten
    vorgeschlagen werden. Im Inneren weist das Projekt eine klare Struktur und
    Wegeführung sowie eine gute Orientierbarkeit für Besucher und Patienten auf. Über
    zwei große Innenhöfe wird die Mittelzone optimal belichtet und gewährt
    anspruchsvolle Blickbeziehungen. Die Erschließung im Erdgeschoss für Patienten und
    Besuchern liegt zwischen den beiden Innenhöfen.
    Negativ wird jedoch beurteilt, dass die Achse im Zugang zum E-Gebäude nicht
    gehalten wird. Der Ambulanzbereich im Erdgeschoss ist gut strukturiert, garantiert
    kurze Wege und der Patientenwartebereich zum Innenhof weist eine hohe Qualität
    auf.
    Die Drittmittelflächen im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss können zwar über
    einen eigenen Eingang erschlossen werden, müssen aber von Beginn an mit gebaut
    werden, um den Charakter des Baukörpers zu erhalten.
    Die Stationsbereiche im zweiten und dritten Obergeschoss sind klar strukturiert und
    übersichtlich. Durch die Lage des Stützpunktes ist eine gute Übersicht zu den
    Bettenzimmern gewährleistet. Auf Grund der großzügigen Innenhöfe ergibt sich zwar
    eine optimale Belichtung, aber auch längere Wegstrecken für das Pflegepersonal.
    Das Projekt entspricht im Wesentlichen den Vorgaben hinsichtlich Flächen und
    Nachhaltigkeit. Die Geschosshöhen in den Obergeschossen sind zu gering bemessen.