loading
  • DE-10707 Berlin
  • 06/2012
  • Ergebnis
  • (ID 2-99317)

Neubau des Oberstufenzentrums Chemie, Physik, Biologie


  • 4. Preis


    Architekten
    SPREEN ARCHITEKTEN, München (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: terra.nova Landschaftsarchitektur, München (DE)
    Tragwerksplaner: merz kley partner, Dornbirn (AT), Altenrhein (CH)

    Erläuterungstext
    Das Oberstufenzentrum liegt im Innenbereich eines durch Rudower Straße, Lipschitzallee , Efeuweg sowie Fritz-Erler-Allee begrenzten Blockes. Die Schulneubau schafft für den "Campus Efeuweg" eine neue Mitte, die dem gesamten Quartier mit einer Vielzahl von Bildungs- und Sporteinrichtungen eine neue Identität verleiht.
    Die Lage des Schulgebäudes orientiert sich dabei an der Ausrichtung der großen Baumassen an der Lipschitzallee sowie dem Degewo-Sportplatz. Zu den privaten Gärten am Efeuweg ist die Sporthalle mit den angrenzenden Sportflächen situiert. Es wird ein maßstäblichen Übergang zu der kleinteiligen Struktur der Wohnhäuser erreicht.
    Das Oberstufenzentrum ist in ein- und viergeschossige Bauteile gegliedert. Die große Baumasse wird dadurch gegliedert und fügt sich somit in die umgebende Bebauung ein. Einflüsse der umgebenden Bebauung werden mit der Höhenstaffelung aufgenommen. Die Freibereiche des Oberstufenzentrums werden durch Einfriedungen von den öffentlichen Räumen getrennt, eine optische Durchlässigkeit ist durch die Lage der Baukörper jedoch gegeben.

    In dem erdgeschossigen Sockelgeschoss befinden sich die allgemeinen Bereich, wie Cafeteria, Schüleraufenthalt, Bibliothek, Verwaltung und Lehreraufenthalt. Ergänzt wird die erdgeschossige Nutzung durch die Fachräume für Datenverarbeitung, Darstellendes Spiel/Kunst, Fremdsprachen und die Mediathek. In den drei Obergeschossen werden die Fachbereiche Physik, Biologie und Chemie abgebildet. Jedem Fachbereich ist ein Geschoss vorbehalten. Ergänzt werden die Geschosse für die Fachbereiche Physik und Biologie mit den Gruppenräumen des allgemeinen Unterrichts in den gewünschten Raumgruppen. Dem Fachbereich Chemie ist das dritte Obergeschoss vorbehalten.

    Die Sporthalle wird als solitäre Baukörper erstellt. Die Sporthallenfläche mit den angrenzenden Geräteräumen ist im Untergeschoss vorgesehen. Die Umkleiden sind benachbart zu dem Haupteingang zur Halle im Erdgeschoss organisiert. Über die Galerie kann man direkt auf die Sporthallenfläche schauen.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 03.07.2012, 12:51
Zuletzt aktualisiert 30.06.2014, 16:44
Beitrags-ID 4-56265
Seitenaufrufe 368