loading
  • DE-82166 Gräfelfing
  • 07/2012
  • Ergebnis
  • (ID 2-103317)

Neugestaltung Jahnplatz


  • 3. Preis


    Architekten
    hjp architekten PGmbB _ Prof. Jürgen Hauck, Herbert Osel, Würzburg (DE), Gießen (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Bastian Sevilgen, Nikolas Savic, Maximilian Niggl

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: Dietz und Partner Landschaftsarchitekten BDLA, Elfershausen (DE), Würzburg (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Städtebau: es erfolgt eine klare Trennung zwischen dem Verkehr auf der Aubinger
    Straße im Osten und einen ruhigen Platz im Westen durch das zwischengeschaltete
    Gebäude. Im Inneren entsteht ein Platz mit hoher Aufenthaltsqualität. Die räumlichen
    Proportionen des Platzes sind gut ausformuliert, die bestehende Bebauung an der
    Westseite integriert sich wie selbstverständlich in die Gesamtfigur, die Ausbildung der
    Gebäudeenden beweisen Sensibilität. Sichtachsen in Ost-West-Richtung und Nord-
    Süd-Richtung sind durchgängig ausgebildet aber trotzdem gut gefasst. Mehr Öffnungen
    und Durchblicke in der Ostzeile wären wünschenswert. Die Nutzungsqualität der
    Ostzeile ist gut durch die ruhige Westseite, die zum Platz hin orientiert ist.
    Verkehr: Die Straßenführung funktioniert gut, die Straßenbreite ist auch für den
    Schwerlastverkehr ausreichend. Die Tiefgaragenzufahrt in der Mitte der Ostzeile ist
    gewährt für die Ein- und Ausfahrt eine gute Übersicht in den fließenden Verkehr. Die
    Anlieferung der Läden über die Platzfläche ist akzeptabel. Die Bushaltestellen sind
    schlüssig angeordnet. Die Anzahl der Fahrradständer erscheint zu gering.
    Grün- und Freiraumplanung: Die Möblierung im Inneren des Platzes erscheint überinstrumentiert.
    Schlussbemerkung: die nördlichen Bauteile stehen auf nicht gemeindlichen Grund.
    Eine abschnittsweise Realisierung ist ohne größere Einbußen der städtebaulichen
    Wirkung des Platzes möglich. Insgesamt erscheint die Lösung mit vertretbarem Aufwand
    umsetzbar. Hier entsteht durchaus ein Platz, der unter weitgehenden Erhalt des
    Bestandes eine Identifikation mit der neuen Ortsmitte Lochham ermöglicht. Insgesamt
    ein guter Beitrag für die städtebauliche Weiterentwicklung des Jahnplatzes.