loading
  • DE-90402 Nürnberg
  • 10/2012
  • Ergebnis
  • (ID 2-109463)

Neubau Betriebszentrale SÖR Service Öffentlicher Raum


  • Anerkennung

    Lageplan

    Architekten
    schneider+schumacher, Frankfurt/Main (DE), Wien (AT), Tianjin (CN) Büroprofil

    Verfasser
    Till Schneider , Prof. Michael Schumacher

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: GTL Michael Triebswetter Landschaftsarchitekt, Kassel (DE)

    Erläuterungstext
    Idee
    Der Standort „Am Pferdemarkt“, obschon zentrumsnah, befindet sich in einem stadträumlich eher heterogenen Umfeld, zwischen Gewerbeflächen, Bahntrassen, südwestlicher Grünachse und dem Wohnquartier Leonhardspark.

    Das Wesentliche der Aufgabe besteht daher für uns darin, daß in einem Teil der „Zwischenstadt“ ein moderner, energetisch optimierter Betriebs- und Bürokomplex integriert werden soll, der den Ort „beseelt“ und ein sehr gut funktionierendes freundliches Umfeld für alle Mitarbeiter und Besucher der SÖR bietet und in dem viele aktuell noch getrennte Betriebsteile räumlich „vernetzt“ werden können.

    Auffällig unauffällig:
    Die neue Betriebszentrale SÖR setzt ein signifikantes Zeichen im Stadtraum. Selbstbewußt aber nicht aufdringlich schiebt sich der Verwaltungsriegel SÖR 1 + 3 bis an die Straße und betont in seiner Höhenentwicklung die Bedeutung der stadteigenen Service-Betriebe über das direkte Umfeld hinaus.

    Transparent organisiert:
    Die Grundfigur ergibt sich „zwangsläufig“ aus den internen Betriebsabläufen und verschiedenen Nutzungstypen. Die klare Ordnung der Hallenbereiche erlaubt eine gute Orientierung und ist durch den aufgeständerten Riegel im Stadtraum erlebbar. SÖR „öffnet“ sich zur Stadt.

    Oben und Unten – ein Ort für Menschen und Maschinen:
    Die Fassaden der Verwaltungsgebäude öffnen und schliessen sich wie ein Gefieder und kontrastieren mit ihrer bewegten Oberfläche zu den ruhigen funktionalen Hallen für Fahrzeuge und Lager. Oben die Menschen – unten die Fahrzeuge. Dieses konsequente Prinzip ermöglicht klare Raumstrukturen.

    Funktionen
    Entsprechend des Raumprogramms gibt es im Wesentlichen zwei Zugänge zum Areal der SÖR: Ein Eingang für Mitarbeiter und Besucher liegt an der Schwabacher Straße in Richtung Zentrum. Die prägnante Auskragung des neuen Verwaltungsriegels bildet ein klar ablesbares „Entree“. Über ein helles Foyer betritt man den Verwaltungsbereich und die Kantine/Cafeteria, die auch als Veranstaltungssaal genützt werden kann.
    Betriebsfahrzeuge und Mitarbeiter-PKW fahren Am Pferdemarkt durchs zentralgelegene Haupttor auf den Betriebshof bzw. in das Parkhaus. Die „Pforte“ ist gut sichtbar zur Straße Am Pferdemarkt angeordnet. Über den Hallenriegeln befindet sich parallel zum vorderen Bürogebäude der SÖR 2– Komplex mit direktem Zugang zu den angegliederten Werkstätten und Fahrzeughallen. SÖR 2 bildet das „Dach“ für die zentrale Haupterschließungsachse.
    Das östlich gelegene „exterritoriale“ Parkhaus für die Mitarbeiter könnte von einem Systemanbieter kommen, die Fassade sehen wir komplett begrünt.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.