loading
  • DE-22087 Hamburg
  • 04/2012
  • Ergebnis
  • (ID 2-125774)

Hanse-Gate Hamburg


  • 1. Preis


    Architekten
    SCHILD Architekten Ingenieure, Hamburg (DE)

    Erläuterungstext
    Der Stadtteil St. Georg bekommt ein neues Entrée.
    Für das Grundstück Ecke Lübecker Straße und Wallstraße, dem ehemaligen Standort der Gewerbefachschule gegenüber der Philips Deutschland-Zentrale, wird ein Bauvorhaben projektiert, das aus zwei Gebäudekomplexen, einem Bürohaus und einer neuen Porsche Niederlassung Hamburg, besteht und den Namen „Hanse-Gate“ tragen soll.
    Für die Gestaltung des Projekts wurde im Einvernehmen mit der Freien und Hansestadt Hamburg ein städtebaulicher Wettbewerb durchgeführt. Den 1. Preis hat die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dipl.-Ing. Jörn Walter, Oberbaudirektor der Stadt Hamburg, an SCHILD Architekten Ingenieure ebenfalls aus Hamburg verliehen.

    Der Baubeginn ist für 2013/2014 geplant, die Fertigstellung für 2015/2016. Das Grundstück in prominenter Lage und unmittelbarer Nähe zu Innenstadt, HafenCity und City-Süd am Ort des einstigen Lübecker Tors misst rund 11.000 Quadratmeter. Es markiert die Eingangssituation nach St. Georg und die Verbindung zur Alster aus
    dem östlichen Stadtbereich. Aufgrund der städtebaulichen Bedeutung und der bereits durch eine Reihe von Hochhausprojekten pointierten Nachbarschaft in St. Georg ist hier ein weiterer architektonischer Akzent nahe liegend.

    Es ist ein innovatives Projekt, das auf diesem bedeutungsvollen Grundstück entstehen soll: die Verbindung von Immobilie und Automobil-Industrie. So entsteht einerseits ein Bürohaus, in dem auch die Interessen der Hamburgischen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Berücksichtigung finden. Andererseits wird das prominente Grundstück mit einem neuen Porsche Zentrum beplant, das alle Anforderungen an eine moderne Autohaus-Immobilie und die Porsche Markenarchitektur erfüllt und das heutige
    Porsche Zentrum in der Hamburger Eiffestraße ersetzen soll.

    Das gesamte Bauensemble berücksichtigt die Maßstäbe des Green-Building-Konzeptes
    unter Einbeziehung eines Mobilitätskonzepts für die Mieter.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 21.11.2012, 16:51
Zuletzt aktualisiert 23.11.2012, 15:44
Beitrags-ID 4-60689
Seitenaufrufe 264