loading
  • DE-68163 Mannheim
  • 11/2012
  • Ergebnis
  • (ID 2-126751)

Quartier Hoch 4


  • 1. Preis

    Wettbewerbsperspektive: M. Link, Digitale Architektur Freiburg

    Visualisierer
    LINK 3D - Wettbewerbsperspektiven und Architekturvisualisierung, Freiburg im Breisgau (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Matthias Link

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Sacker Architekten GmbH, Freiburg im Breisgau (DE)
    Landschaftsarchitekten: Pit Müller Landschaftsarchitekt, Freiburg im Breisgau (DE)

    Preisgeld
    15.000 EUR

    Erläuterungstext
    Wettbewerbsperspektive: M. Link, Digitale Architektur Freiburg

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Verfasser übernehmen die städtebauliche Struktur, wie sie der Bebauungsplan vorgibt und erbringen den überzeugenden funktionalen Nachweis der Leistungsfähigkeit der Rahmenplanfigur. Die Gebäude für Wohnen und Arbeiten zeigen ihre unterschiedlichen Nutzungen im Erscheinungsbild und treten dabei in einen spannungsvollen Dialog. Schräggestellte Fassadenelemente im Bürobau und leicht vor die Fassade springende Bauteile im Wohnungsbau erzeugen ein subtiles Schattenspiel. Die kompositorisch angeordneten Glasvorbauten im Büroriegel zur Südtangente werden in diesem Kontext jedoch als eher entbehrlich empfunden. Die Grundrisse sind solide und klar organisiert. Die TG-Zufahrt liegt an der richtigen Stelle. Der Umgang mit den unterschiedlichen Niveaus an der Kreuzung Glücksteinallee/Gontardstrasse mit der Treppe im Innern wie im Außenraum überzeugt. Hier erhält das Hochhaus, sei es als Bürogebäude oder als Hotel einen guten Auftritt zum öffentlichen Raum. Durch die hofseitige Lage der Zugänge zu den Treppenhäusern des Wohngebäudes wird der Gehweg in der Glücksteinallee von einer hohen Sockelzone geprägt. Auch auf der Ostseite zum Platz mit seinen historischen Gebäuden schottet sich das Gebäude im Erdgeschoss eher ab. Zur umlaufenden (Vor-)gartenzone gibt es keinen direkten Zugang von den Wohnungen. Die Adressbildung wird hinterfragt. Die Kenndaten sowie die lediglich gering über den Vorgaben der Auslobung liegenden Kosten liegen im wirtschaftlichen Bereich. Die klare Tragkonstruktion der Gebäude lassen eine einfache Realisierung erwarten. In städtebaulicher, freiraumplanerischer und architektonischer Hinsicht gibt der Entwurf eine gute Antwort auf die komplexe Aufgabenstellung.