loading
  • 3. Preis


    Architekten
    ksw Kellner Schleich Wunderling, Hannover (DE) Büroprofil

    Preisgeld
    10.500 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Arbeit gruppiert sechs 6-geschossige Baukörper um ein angehobenes Deck unter dem sich die Tiefgarage befindet und reagiert damit auf die vorhandene Körnung der Bebauung am Neuen Hafen. Die Anordnung der Gebäude verspricht einen wohlproportionierten, nachbarschaftlichen, halbprivaten Innenhof, der aber auf Grund seiner gebäudehohen Durchlässe zum Wasser und zur Straße und auf Grund des Bremerhavener Klimas als sehr zugig eingeschätzt wird.

    Der Concierge wird im mittleren wasserseitigen Gebäude zentral aber ohne geschützte Verbindung zu den angrenzenden Gebäuden angeordnet.

    Die Größe und Anzahl der Gewerbeeinheiten, wie auch deren direkte ebenerdige Zugänglichkeit von der Kaje und ihre deutliche Ablesbarkeit in der Fassade wird positiv bewertet.

    Die Wohnungsgrundrisse sind als Zwei - und Dreispänner sehr strukturiert und wirtschaftlich organisiert und versprechen mit ihren großzügigen geschützten Loggien eine hohe Wohnqualität. Eine gute Sicht auf das Wasser ist aus fast allen Wohnungen gegeben.
    Den an der Barkhausenstrasse gelegenen Wohnungen im Hochparterre fehlt jedoch eine abgrenzbare privat nutzbare Vorzone und einige Grundrisse zeigen innen liegende Bäder, was insbesondere bei der großen, direkt dem Wasser zugeordneten Wohnung als Nachteil für die Vermarktung gesehen wird.

    Die Fassaden greifen mit ihrem großen überzeichneten Raster das Thema der Hafenarchitektur auf und setzt dieses in Kontrast zu einer feinen Akzentuierung im Sockelgeschoss und einer eleganten Fensterausbildung. Trotzdem werden sie in ihrem Gesamtbild als zu streng und für exklusives Wohnen am Wasser zu monoton empfunden und kontrovers diskutiert.


INFO-BOX

Angelegt am 19.12.2012, 15:58
Zuletzt aktualisiert 19.12.2012, 17:33
Beitrags-ID 4-61935
Seitenaufrufe 843