loading
  • DE-10969 Berlin
  • 12/2012
  • Ergebnis
  • (ID 2-115021)

Archäologisches Besucherzentrum Petriplatz


  • 2. Preis

    kein Bild vorhanden
    Landschaftsarchitekten
    BERNARD UND SATTLER Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Stefan Bernard

    Mitarbeit
    Fabian Lux, Maria Girod

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: AFF Architekten, Berlin (DE)

    Erläuterungstext
    Petriplatz und Archäologisches Besucherzentrum sollen – gemeinsam mit dem künftigen Bet- und Lehrhaus – eine kulturelle Einheit bilden. Hierfür wird eine zusammenhängende Platzfläche geschaffen, welche an den Rändern durch klassische Berliner Gehwegstrukturen begrenzt wird.
    Zur Erinnerung an die Vielgestaltigkeit der historischen Petrikirche werden die 3 überlieferten Grundrissformen in farblich leicht nuanciertem Natursteinpflaster (Mosaik)im Belag angedeutet. Auch der künftige Umgriff des Bet- und Lehrhauses wird bereits in der ersten Phase nachgezeichnet: helle Betonsteinplatten umgreifen eine zentrale, temporäre Fläche aus warmbrauner Tenne.

    Die temporäre Platzfläche soll – bis zum Bau des Bet- und Lehrhauses - weitestgehend frei von Einbauten bleiben und tatsächlich ein „Frei“-Raum sein. Nur zur Gertraudenstraße hin wird ein groß dimensioniertes Stadtmöbel vorgeschlagen. Mit einer Länge von knapp 40 m und einer Höhe von ca. 2 m schirmt es den Platz von der verkehrsreichen Straße ab, seine Dimensionen im Grundriss zitieren den Arkadengang des künftigen Bet- und Lehrhauses. Das Stadtmöbel besteht aus einer Holz-/Stahlkonstruktion und weist zwei unterschiedliche Seiten auf: Zur Getraudenstraße hin verweisen Schriftzüge auf die Bedeutung des Ortes, wohingegen sich das Möbel zum Platz hin in eine Sitzbank mit hoher Lehne auffaltet. Sitzhocker befinden sich auf dem terrassenartigen Bereich vor dem Möbel.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.