loading
  • DE-81245 München
  • 02/2013
  • Ergebnis
  • (ID 2-130535)

Fassadengestaltung Neue Paulaner Brauerei


  • ein 2. Preis


    Fassadenplaner
    Andreas Dirr, Neusäß (DE)

    Verfasser
    Andreas Dirr

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Ott Architekten, Augsburg (DE)
    Visualisierer: Matthias Kraus

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Arbeit versucht, mit einfachen Mitteln zu arbeiten, indem sie Farben der Landschaft bzw. des Ortes (Boden) und des Endproduktes (Bier) in eine Fassa- dengestaltung umsetzt, um die Anlage als Brauereigebäude identifizierbar zu machen, was dem Bestreben der Paulaner Brauerei entgegen kommt. Jedoch die einfache Botschaft, die Qualität dieser Bildsprache und die Übersetzung in eine Gebäudehülle werden im Preisgericht kontrovers diskutiert.

    Die konkrete Umsetzung der Idee erfolgt durch die Auflösung der gewählten Grundtöne in Pixel mit einer Farbpalette, die von dunkel-rotbraun –Tönen (Erde) über verschiedene Gelbtöne (Bier) bis zu Blautönen (Himmel) reicht. Diese Farbgebung soll dem Brau- und Produktionsprozess entsprechen (Gär- und Lagertankgebäude: gelb, Abfüllerei / Logistik von braun bis blau). Allerdings erscheint die Farbgrafik bezüglich der dargestellten bzw. abgebildeten Brauerei- vorgänge nicht ganz nachvollziehbar.

    Hervorzuheben ist das Bild, das die Brauereianlage in der Nacht bietet: die trans- luszenten Polykarbonat-Fassaden einiger ausgewählter Gebäude werden nachts hinterleuchtet und werden somit zu einer weithin sichtbaren landmark für Paulaner.

    Für Pforte, Büro und Energiezentrale sind Sichtbetonsandwich-Fassaden vorgesehen, die mit dem grauen Betonsockel für die gesamte Anlage eine kostengünstige Lösung versprechen.


INFO-BOX

Angelegt am 13.02.2013, 17:34
Zuletzt aktualisiert 12.02.2014, 10:46
Beitrags-ID 4-64180
Seitenaufrufe 138