loading
  • DE-40225 Düsseldorf
  • 03/2013
  • Ergebnis
  • (ID 2-140374)

Witzelstraße


  • Teilnahme

    Lageplan © STEFAN FORSTER ARCHITEKTEN GmbH

    Architekten
    Stefan Forster Architekten, Frankfurt/Main (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: HKK Landschaftsarchitektur GmbH, Frankfurt am Main (DE)

    Erläuterungstext
    Neues Wohnen im Stadtteil Bilk

    Städtebauliches Konzept
    Die Neuplanung für das Gesamtareal erhält durch eine klare Formensprache und teilweise iterativen Gebäudestrukturen ein Quartier mit prägnantem und charakterisierendem Erscheinungsbild mit Identifikationspotenzial für zukünftige Bewohner. Die heterogene Baustruktur der Umgebung wird entsprechend ihres Charakters ergänzt und qualitativer Wohnraum für unterschiedliche Nutzergruppen geschaffen. Vielfältige, sich an den Gebäudetypologien orientierende Freiräume erzeugen ein abwechslungsreiches Stadtbild.
    Entlang der Witzelstraße und Auf´m Hennekamp schließt eine Blockrandbebauung an großstädtische Blockstukturen im Norden an und bildet die räumliche Kante des Straßenraumes. Im dahinter liegenden und vom Verkehrslärm geschützten inneren Bereich des Plangebietes sind differenzierte und kleinteilige Gebäudestrukturen geplant, welche die Maßstäblichkeit der im Süden angrenzenden Bebauung aufgreifen.

    Gebäudetypologien und Nutzungsstruktur
    Im fünfgeschossigen geschlossenen Riegel entlang der Witzelstraße und Auf´m Hennekamp ist Geschosswohnungsbau vorgesehen. Im nördlichen Teil ist eine Kita im EG und 1.OG integriert und im Bereich der „Optionsfläche A“ werden gewerbliche Nutzungen im Erdgeschoss untergebracht. Zu den vorgesehenen Gebäudetypologien im inneren Plangebiet zählen viergeschossige Stadtvillen und dreigeschossige Stadtvillen entlang der Varnhagenstraße sowie Reihenhäuser und Doppelhäuser. Die Gliederung in einzelne Baufelder ermöglicht eine voneinander unabhängige Realisierung einzelner Gebäudegruppen. Entsprechend dazu sind eigenständige Tiefgaragen vorgesehen, welche ggf. auch zugunsten einer reduzierter Anzahl von Zufahrten verbunden werden können.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.