loading
  • AT-6020 Innsbruck
  • 05/2013
  • Ergebnis
  • (ID 2-131265)

Sammlungs- und Forschungszentrum der Tiroler Landesmuseen


  • 3. Rang 3. Preis

    Modell - modellwerk weimar

    Modellbauer
    modellwerk weimar | Architekturmodelle, Modellbau, Frässervice, Laserservice, Weimar (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: pape+pape architekten, Kassel (DE), Hannover (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Das Projekt präsentiert sich insgesamt mit einer sehr klaren Grundkonzeption. Die Sockelgeschoß besetzt das gesamte Geviert, an seinem südlichen Rand sitzt ein vierzinkiger Kamm. Den nördlichen und südlichen Teil des Hauses trennen vier jeweils zweigeschossige Atrien voneinander. Die insgesamt nur zweigeschossige Anlage weist eine durchwegs klare Orientierbarkeit im Inneren auf. An der West-, Nord- und Ostseite präsentiert sich das Haus weitgehend geschlossen, nach Süden und zum Vorfeld hin, seiner Aufgabe entsprechend eher offen. Die Kammstruktur, in welcher die Arbeitsräume und Ateliers untergebracht sind, ist in ihren Funktionen gut ablesbar, wird aber nicht seitens der gesamten Jury gewürdigt, ebenso die Materialität der Fassaden (senkrechte Stahllisenen).


    Sicht der Logistik:

    Die Verfasser des Projektes haben die vorgegebenen Funktionsabläufe in nahezu idealer Weise umgesetzt. Anlieferung und Personenzugang befinden sich auf Erdgeschossniveau an der Südfassade. Die Depoträumlichkeiten sind über drei Achsen an die Arbeitsplätze und Funktionsräume angeschlossen. Sie lassen sich sicherheitstechnisch und klimatisch sehr gut zonieren.

    - Objektanlieferung: Der grosszügige Vorplatz erlaubt das Manövrieren eines Lastenzugs und die Einfahrt in die LKW-Schleuse. In unmittelbarer Nähe finden sich Entladeraum, Quarantäne und Verpackungsraum. Die Verkehrsführung im Bereich der Anlieferung bedarf der weiteren Klärung.

    - Personalzugang: Der Personalzugang ist wenig repräsentativ unmittelbar westlich von der Anlieferung mit Personalaufzug und Treppe angeordnet. Dies Positionierung ist betrieblich noch ungenügend ausgearbeitet.

    - Arbeitsplätze: Die Arbeitsplätze sind auf beiden Geschossen abteilungsbezogen angeordnet.

    - Vertikalerschließung: Die Vertikalerschließung erfolgt in den beiden Bauabschnitten mit je einem Lastenlift in den Funktionsräumen.


INFO-BOX

Angelegt am 06.06.2013, 14:34
Zuletzt aktualisiert 10.01.2020, 13:09
Beitrags-ID 4-69052
Seitenaufrufe 153