loading
  • DE-99510 Apolda
  • 06/2013
  • Ergebnis
  • (ID 2-130959)

Landesgartenschau Apolda 2017 - Kernzonen


  • 3. Preis Kernzone 1 - Bahnhofstraße


    Landschaftsarchitekten
    RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn (DE), Hamburg (DE), Köln (DE), Mannheim (DE), Berlin (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Visualisierer: Jens Gehrcken - visualisierung+architekturfotografie, Berlin (DE)

    Preisgeld
    7.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Gesamtentwurf zeichnet sich durch eine klare Struktur mit zwei zusammenhängenden Parkbereichen aus. Die geschickte Anbindung an Bahnhof / Bahnhofstraße und Busbahnhof ist dabei hervorzuheben; es fehlt jedoch die Berücksichtigung des fast vollständig vorhandenen „Mittelwegs“. Insgesamt wird die Bebau-ung an den richtigen Stellen geschlossen und führt so zu klaren Raumkanten, wobei dem Wunsch / Bedarf der Erweiterung des Glockenmuseums entsprochen wird. Besonders gelungen ist das Herausarbeiten des alten Villencharakters zwischen Glockenmuseum und altem Kindergarten. Dabei geht der Verfasser im gesamten Quartier sehr behutsam mit dem Altbaumbestand um. Der gewählte Standort der Bebauung in der Quartiersmitte ist städtebaulich sinnvoll nachvollziehbar, als kritisch ist jedoch die starke Verdichtung und die Dimension der Baukörper zu bewerten.
    Über eine Aufpflasterung erfolgt die verkehrsberuhigte Überleitung zur Museumsinsel. Auch hier wird die klare Gliederung konsequent fortgesetzt. Das Denkmal OdF erfährt eine Hervorhebung durch eine gezielte Geländemodellation. Die insgesamt behutsame Gestaltung endet im Osten mit einer weiteren Bebauung (Raumkante).
    Das Gesamtkonzept der Verfasser kann in besonderer Weise auf die sowohl zeitliche als auch quantitative Nachfrage an Wohn- / Geschäftsraum reagieren und schafft ein insgesamt ausgewogenes Verhältnis zwi-schen privatem und öffentlichem Grün.
    Ausstellungskonzept: Im Wesentlichen nutzt der Verfasser die zum Zeitpunkt der Durchführung der LGS noch nicht besetzten Baufelder. Dabei werden sowohl „grüne“ Ausstellungsinhalte als funktional notwendige Einrichtungen wie Gastronomie, Kassen, …, ausreichend berücksichtigt. Mit dem „Blütenmotto“ wird deutlich auf die Gartenschauidee der „Blütezeit Apolda“ angespielt.
    Generell sollte die Sperrung der Bahnhofstraße geprüft werden, da das Ausstellungskonzept auch in zwei getrennten Teilen funktioniert.


INFO-BOX

Angelegt am 19.06.2013, 10:46
Zuletzt aktualisiert 27.06.2013, 14:47
Beitrags-ID 4-69621
Seitenaufrufe 309