loading
  • DE Braunschweig
  • 11/2005
  • Ergebnis
  • (ID 2-4014)

Freiflächenwettbewerb "Westpark"


  • 1. Preis

    Kiefernplatz

    Landschaftsarchitekten
    arbos Freiraumplanung GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Günter Greis Peter Köster Jessica Tag Anne Layer, Perspektiven: Christoph Hölzer

    Erläuterungstext
    2 Parks

    Zwei neue, völlig unterschiedliche Parkanlagen geben dem Südrand des Braunschweiger Westparks ein neues Gesicht und bieten vielfältige zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten für Freizeit und Erholung sowie neue Spiel- und Sportarten.
    Die neuen Quartiersparks mit ihrem unterschiedlichen Erscheinungsbild und Freizeitangebot gestalten den derzeit schwierigen Übergang des Siedlungsrandes in die Landschaft und zum Park.
    Mit der Konzeption zweier gestalterisch sowie funktional ganz unterschiedlicher Parks, anstelle einer zusammenhängenden Gesamtanlage, wird eine gesamträumliche Lösung erzielt, die den örtlichen Anforderungen des schwierigen Plangebietszuschnitts und den unterschiedlichen Ansprüchen der Gestaltung und Nutzungen auf einfache Weise in höchstem Maße gerecht wird. Städtebaulich und landschaftsräumlich werden die Räume klar bestimmt und ablesbar gestaltet. Die vorher bedeutungslosen Flächen werden in Wert gesetzt und zu integrierenden und konstituierenden Bestandteilen des Westparks, indem die neuen Parkteile sowohl Funktionsbereiche als auch Verbindungsglieder gleichermaßen sind.

    Der Kiefernplatz ist der intensiven Freizeitnutzung vorbehalten und leitet funktional wie gestalterisch zu den angrenzenden Sportflächen der Schule und der Bezirkssportanlage über. Gesamträumlich gliedert er sich in die vorhandene und geplante Struktur der Kleingärten und Sportanlagen ein und fügt diese zu einer Einheit zusammen.
    Er wird geprägt durch eine dreireihige Kiefernallee, die eine große multifunktionale Spiel- und Bewegungsfläche rahmt. Die Kiefernallee ist Weg und Spielfläche zugleich. In den „Lichtungen“ stehen Spielgeräte, Bänke und Heckenelemente. In der inneren großen, befestigten Platzfläche liegen z.T. vertiefte Spiel- und Sportflächen, Skateboard-Anlagen und ein großer Kinderspielbereich mit ausgedehnten terrassierten Sandflächen. Die höher gelegenen Flächen des Platzes sind mit unterschiedlichen Ausstattungselementen für die ver-schiedensten Freizeitaktivitäten und Trendsportarten versehen. Die räumliche Gestaltung mit sonnigen und schattigen Bereichen, die Reliefmodellierung sowie das große Nutzungsangebot bieten eine Vielfalt von Bewegungs- und Spielmöglichkeiten mit hoher Erlebnisqua-lität für alle Alters- und Nutzergruppen.

    Der Landschaftspark definiert und gestaltet den Übergang der Weststadt in die Landschaft. Hier entsteht ein Ort der Ruhe und Erholung mit weiter Aussicht und interessanten Blickbeziehungen. Extensive Erholungsformen dominieren. Eine weite Wiesenfläche gerahmt von einer Promenade mit Waldgürtel und der „Landschaftsachse“ eröffnet eine außergewöhnliche Perspektive und verändert die Wahrnehmung des Ortes und Raumes. Die Terrassenanlage überstellt mit Blütenbäumen, leitet mit Sitzstufen, Rampen und Treppen in die Wiesefläche und „Promenade“ über. Dieser Bereich, im Schnittpunkt von Siedlung und Landschaft, wird zu einem unverwechselbaren, attraktiven Ort mit hoher Präsenz und Prägnanz im Stadt- und Landschaftsraum.
    Die anschließende Promenade liegt 80-150cm tiefer als die Straße Im Ganderhals und erhält einen durch Mauern und Böschungen gefassten erhöhten Rücken mit einem breiten Waldstreifen, der sie gegen die Straße abschirmt. Hier bieten sich, ebenso wie an der Terrassenanlage, durch Reliefgestaltung, Bepflanzung und Sonnenexposition vielfältige interessante Ort zum Verweilen und Spielen, aber auch zum Spazieren und Promenieren.
    Die „Landschaftsachse“ rahmt die Ostseite des Parks und wird als eigenständiges Element mit dem Graben entlang der Kleingärten entwickelt. Sie wird durch den schnurgraden Weg und Grabenverlauf, die Säulenpappelallee und die Holzinseln charakterisiert. Der Graben mündet in eine Teichanlage, die als Regenrückhaltung sowie Versickerung mit Daueranstau gedacht ist.

    Parkplatz
    Die Stellplatzflächen, die durch Überbauung des vorhandenen Parkplatzes verloren ge-hen, werden durch die Bereitstellung von Stellplatzflächen westlich und östlich der Straße Im Ganderhals ausgeglichen und sind noch erweiterbar.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am
Zuletzt aktualisiert 09.11.2008, 20:02
Beitrags-ID 4-7115
Seitenaufrufe 159