loading
  • Anerkennung


    Architekten
    thoma architekten, Berlin (DE), Leipzig (DE), Zeulenroda (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Format4ier GmbH, Litzendorf/Pödeldorf (DE)
    Landschaftsarchitekten: hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin (DE)
    Architekten: AFS - Architekturbüro Frank Sieber, Ranis (DE)

    Preisgeld
    6.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die selbstbewusste und auch selbstverständliche Positionierung des höheren Baukörpers ermöglicht einen hervorragend proportionierten Platz der als neuen Herzstück des Campus in
    Erscheinung tritt.

    Auch die feien Gestaltung diese Platze ist gut durchgearbeitet, wobei die Platzierung der Pflanzbeete die Großzügigkeit etwas einschränkt.

    Bedauerlich ist die unzureichende Auseinandersetzung mit den nördlich entstehenden Freiflächen nur als Vorbehaltsflächen gesehen werden.

    Hervorzuheben ist die intensive Auseinadersetzung mit dem Ideenteil, da diese Vorschläge dem Campus mit unprätentiösen mittel ein neues Gesicht geben könnten und notwendige Wegeverbindungen selbstverständlich integrieren.


    Die Zufahrt zum Parkdeck ist problematisch.
    Die Stellplätze sind mehr als ausreichend nachgewiesen und fallen sehr üppig aus. Der axial auf den Hauptbaukörper ausgerichtete Bereich der Campusterrasse definiert eine architektonisch geordnete Übergangszone zum vorhandenen umgestalteten Grünbereich. Die vertikale Erschließung im Gebäude ist unbefriedigend gelöst.

    Die Fassade entspricht nicht dem technischen Innovationsanspruch der Hochschule Coburg, sie
    ist ästethisch unendschieden.

    Die Hauptverkehrsflächen (z.B. Eingangsbereich) ist in den Dimensionen unzureichend. Der Eingangsbereich zum Gebäude wirkt wenig einladend und atmosphärisch ungünstig.
    Der Außenbereichsaufenthalt der Bibliothek ist zwar unattraktiv, grundsätzlich ist die Organisation der Bibliothek aber gelungen. Die Wirtschaftlichkeit ist im oberen Bereich. Insgesamt ist der Beitrag nicht in allen Punkten überzeugend.