loading
  • Zuschlag


    Landschaftsarchitekten
    Treibhaus Landschaftsarchitektur Berlin/Hamburg, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Gerko Schröder

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: TELEINTERNETCAFE Architektur und Urbanismus, Berlin (DE)

    Erläuterungstext
    Das Gesamtquartier wird in vier Kreativbausteinen gelesen und entwickelt: KREATIVPLATTFORM, KREATIVPARK, KREATIVLABOR und KREATIVFELD. Bestehende Qualitäten werden definiert, um diese im Prozess gezielt zu erhalten und zu fördern. Dazu gehören besonders der zwischengenutzte Bestand im Nordwesten des Quartiers, die Tonnenhalle und Jutierhalle, die Freifläche nördlich dieser Hallen, sowie die Atmosphäre der Heßstraße.
    Ein „Ventil“ für den Entwicklungsdruck ermöglicht es die Entwicklungsgeschwindigkeit der Bausteine individuell zu steuern und trotz des hohen Entwicklungsdrucks Raum für informelle Entwicklungen zu erhalten: Die Bausteine LABOR und PARK werden entlastet indem die beiden anderen rasch baulich verdichtet werden. Die hier vorhandenen freien Flächen fungieren als „Ventil“ für den Entwicklungsdruck des Gesamtquartiers. Dadurch werden Spielräume und Zeit gewonnen. Der Weg ist frei für eine prozessuale Transformation, die Raum für Kreativität erhält und wachsen lässt.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 28.08.2013, 10:35
Zuletzt aktualisiert 16.07.2014, 14:24
Beitrags-ID 4-73021
Seitenaufrufe 317