loading
  • DE-48149 Münster
  • 09/2013
  • Ergebnis
  • (ID 2-143607)

Fassadengestaltung Parkhaus Coesfelder Kreuz


  • Anerkennung


    Architekten
    Fritzen + Müller-Giebeler Architekten BDA, Ahlen (DE), Münster (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Matthias Fritzen

    Mitarbeit
    Martina Lückener, Heidrun Becker

    Erläuterungstext
    Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele. [Pablo Picasso]

    Das Parkhaus wird durch die künstlerische Gestaltung der Fassade positiv aufgeladen. Als Landmarke mit hohem Wiedererkennungswert erzeugt es Orientierung im Verlauf des Umgehungsringes. Als signifikanter Eckpunkt entsteht ein attraktiver Baustein im Gefüge der Universitätsgebäude.

    Die Idee
    Lamellenbilder - auch Trisceneorama genannt.
    Bildliche Darstellungen, die je nach Betrachtungsrichtung drei wechselnde Ansichten zeigen. Das Bild wird sowohl auf ein in Streifen aufgeteiltes „Mittelbild“ gedruckt als auch auf die beiden Seiten der davor befindlichen Lamellen. So zeigt es in Direktsicht von vorne das Hauptmotiv, während die beiden Schrägansichten zwei andere, meist in Verbindung zum Hauptmotiv stehende Gemälde darstellen.
    Je nachdem, von welcher Seite sich der Betrachter dem Bild nähert, ob von links, frontal oder von rechts: es erscheint ihm immer ein anderes Motiv. Dies ist das Prinzip der Lamellenbilder, auch Harfenbilder genannt, die mit dem Ziel der so genannten Anamorphose, also Mehrgestaltigkeit, geschaffen wurden.

    Der Effekt ist faszinierend. Immer wieder und aus allen Richtungen.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 27.09.2013, 12:19
Zuletzt aktualisiert 01.10.2013, 08:24
Beitrags-ID 4-73928
Seitenaufrufe 676