loading
  • DE-22765 Hamburg
  • 09/2013
  • Ergebnis
  • (ID 2-138028)

Park Mitte Altona


  • 2. Preis

    © Atelier LOIDL Landschaftsarchitekten

    Landschaftsarchitekten
    Atelier Loidl, Berlin (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Nina Dvorak, Stefan Grieger, Halina Hoppe, Anne Mertins

    Erläuterungstext
    Die klar ablesbare und grosszügige Raumkomposition des neuen Parks wird mit einfachen und pragmatischen Mitteln gestaltet und setzt gleichzeitig mittels ihrer offenen und multifunktionalen Gestaltung einen kontrastreichen Akzent zum dichten Stadtraum. Die flexiblen Nutzungsmöglichkeiten verbinden die vielseitigen Ansprüche der Altonaer Bürger auf städtisches Leben und grüner Erholung. Die Wünsche und Ergebnisse der voran gegangenen Bürgerbeteiligung sind zu einem großen Maße in den Entwurf eingeflossen und als wichtige Grundlage respektiert worden.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Gesamtstruktur des Parks ist klar, robust und gut gegliedert. Der Parkraum ist offen gestaltet und vermittelt Weite. Dazu werden sinnvolle, unterschiedliche Teilräume gebildet und auch die Eingangssituation ist großzügig und gelungen. Allerdings leiten die quergestellten Hochbeete nicht in den Park hinein. Die Überleitung in den zweiten Bauabschnitt sowie der Abschluss des ersten Bauabschnitts sind gut vorstellbar. Die Verwendung von verschiedenen Materialien und die Fortschreibung der Historie mit neuen Materialien fallen positiv auf. Das Wäldchen im Norden ist gut als Wildnis vorstellbar und atmosphärisch stark. Jedoch können die vorhandenen Birken durch die Sondierung von Altlasten und Kampfmitteln nicht gehalten werden und müssen neu gepflanzt werden. Eine explizite Neupflanzung von Birken wird kritisch gesehen und auch die dichte Stellung führt zu einem unübersichtlichen Bereich und einer schwierigen Unterhaltung. Trotz einer ansprechenden Geländemodellierung, auch zu sanften Abgrenzung verschiedener Bereiche, wird die Entwässerung kritisch gesehen.