loading
  • DE-90429 Nürnberg
  • 07/2013
  • Ergebnis
  • (ID 2-128579)

Neubau Strafjustizzentrum


  • Teilnahme


    Architekten
    architecture + aménagement, Luxembourg (LU) Büroprofil

    Erläuterungstext
    In einem zweiteiligen Wettbewerb wurde für den ersten Teil 'Realisierung' der Entwurf für einen Erweiterungsbau des Strafvollzugszentrums eingereicht. Für den 'Ideenwettbewerb' des zweiten Teils, wurde ein Konzept mit einem repräsentativen Eingangsbereich für das zukünftige Areal ausgearbeitet.
    Teil 1- Realisierungswettbewerb: Der Entwurf basiert auf einem kompakten Volumen durch das entlang der Fassade eine großzügiger „Boulevard“ in Richtung öffentlicher Bereich verläuft. Die Grundrisse sind klar und effizient organisiert. Durch den angefügten Neubau an den Bestand entsteht ein Atrium – ein überdachter Innenhof von dem eine Sichtachse durch den Neubau hindurch, auf den dahinterliegenden öffentlichen Platz entsteht.
    Teil 2 - Ideenwettbewerb: Auf einem Sockel aus Mitarbeiterparkplätzen sind drei weitere kompakte Baukörper so konzipiert, dass die städtebaulichen Süd-Nord – und Ost-West Achsen klar in Erscheinung treten. Eine Passerelle verlängert den internen „Boulevard“ und schließt die Gebäude beider Bauphasen zusammen.


    Das Konzept der Außenanlagen wurde vom Büro Hackl-Hofmann ausgearbeitet.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.