loading
  • DE-82256 Fürstenfeldbruck
  • 12/2013
  • Ergebnis
  • (ID 2-148238)

Geschwister-Scholl-Platz


  • 2. Preis

    kein Bild vorhanden
    Anzeige


    Künstler
    matthias braun, Würzburg (DE)

    In Zusammenarbeit mit:
    Stadtplaner: Büro für Städtebau und Architektur Dr. Holl, Würzburg (DE)
    Lichtplaner: licht|raum|stadt planung gmbh, Wuppertal (DE), Karlsruhe (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Entwurfsidee
    Die Arbeit stellt die historische Situation der Flugblatt-Aktion der Geschwister Scholl in den Mittelpunkt sowohl in gedanklicher wie auch in räumlicher Hinsicht. Der Gestaltungsvorschlag gibt im gewissen Sinne dem Platz seinen Namen zurück.

    Gestaltung
    Der bisherige Charakter des Platzes (ohne die mittlerweile entfernten Bunkeraufbauten) wird als Qualität gesehen und durch das „Flugblattfeld“ verstärkt und weiterentwickelt. Die in den Boden eingelassenen Flugblatttexte erfordern eine sehr zurückhaltende Gestaltung des Platzes. Es wird mit den vorhandenen Möblierungs- und Pflanzelementen gearbeitet. Hierbei erhält die Ostseite des Platzes mit den gleichen Möblierungselementen eine neue räumliche Fassung. Hervorgehoben werden die wenigen ergänzenden neuen Elemente wie der bodengleich ausgeführte Springbrunnen an der Seite des Platzzentrums sowie das auch bodengleiche Schachspielfeld. Beides setzt statt auf weitere Möblierung auf eine aktive Belebung und Benutzung des Platzes durch die Bürger.

    Die bisherige Funktionalität, z.B. hinsichtlich des Marktgeschehens und temporärer Veranstaltungen, ist weiterhin gewährleistet.
    Die Arbeit schlägt ein echtes Lichtkonzept vor in dem differenzierte Zonen und Lichträume angeboten werden. Im Rahmen der zurückhaltenden Formensprache der Arbeit werden die hinterleuchteten Flugblatttexte nachts ihre besondere schwerpunktsetzende Wirkung entfalten können. Auch die Treppenabgänge ins Untergeschoss treten durch eine neue Beleuchtung und Gestaltung der Seitenwände ins Licht.

    Kommunikationsraum
    Die Arbeit ermöglicht sowohl die individuelle „Kommunikation“ mit den historischen Texten, gibt aber auch den zwischenmenschlichen Begegnungen genügend Raum. Die Geschwister Scholl haben über die Schrift kommuniziert, so kamen Gedanken in die Welt. Der Platz und die Litfaßsäule thematisieren den Zusammenhang zwischen der Schrift als Medium und der demokratischen Öffentlichkeit.

    Wirtschaftlichkeit / Folgekosten
    Die in den Boden eingelassenen Glasflächen werden mittelfristig Gebrauchsspuren aufweisen und einen begrenzten Erneuerungsaufwand verursachen. Folgekosten bewegen sich im vorgegebenen Rahmen.


INFO-BOX

Angelegt am 07.01.2014, 12:27
Zuletzt aktualisiert Nie
Beitrags-ID 4-78954
Seitenaufrufe 95

Anzeige







Anzeige