loading
  • DE-04178 Leipzig
  • 01/2014
  • Ergebnis
  • (ID 2-150644)

Nordufer Zwenkauer See


  • Anerkennung


    Architekten
    yellow z urbanism architecture, Zürich (CH), Berlin (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Oliver Bormann

    Mitarbeit
    Simone Risse

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: Treibhaus Landschaftsarchitektur Berlin/Hamburg, Berlin (DE), Hamburg (DE)

    Preisgeld
    4.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die räumliche lineare Dreigliederung aus gegliederter Uferlinie, dem offenen Wiesenland und dem Waldsaum bietet insgesamt eine hochwertige landschaftsräumliche Großzügigkeit. Die weiträumige Offenlandschaft begrenzt im Gegenzug aber die Flexibilität der möglichen Bautypologien. Als Problem wird erkannt, dass das vom Flächenanteil überwiegende Wiesenland nur durch den Campingplatz genutzt werden kann bzw. soll. Der Nutzungsfolge aus Strandbuchten und Wasserkanten wird eine hohe touristische Gefälligkeit bescheinigt.

    Es wird positiv gewürdigt, dass das Hotel einen städtebaulich starken Solitär und Auftakt darstellt, jedoch fehlt es im direkten Umfeld an Notwendigem, um auch funktional der gestalterischen Geste gerecht zu werden. Kritisch wird insbesondere die Blickrichtung auf Bootslager und Campingplatz gesehen.

    Das Erschließungssystem mit einer klaren Trennung aus geradliniger Erschließungsstraße im Norden und Uferseitig verlaufendem Rundweg ist funktional und wirtschaftlich.

    Der landschaftsräumliche Aufbau wird in seinen Phasen nachvollziehbar beschrieben. Es besteht jedoch erhebliches Bedenken, ob die Gesamtentwicklung mit dem Hotel ganz im Westen und den Ferienhäusern im Osten abschnittsweise zu realisieren ist.


INFO-BOX

Angelegt am 21.01.2014, 16:10
Zuletzt aktualisiert 28.01.2014, 14:09
Beitrags-ID 4-79848
Seitenaufrufe 155