loading
  • Anerkennung

    Bildrechte: Werner Huthmacher - Dachaufsicht von benachbarten Gebäuden

    Projekt
    Aufstockung der Remise Schlesische Straße in Berlin-Kreuzberg

    Architekten
    Augustin und Frank Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Mitarbeiter: Tristan Lanuzel, Julia Sohn, Tragwerksplaner: Pichler Ingenieure

    Erläuterungstext
    Dach = Fassade
    Die Remise wurde 1896 erbaut und erstreckt sich mit einer Brandwand entlang der östlichen Grundstücksgrenze. Umgeben ist das Gebäude von fünfgeschossigen Stockwerksfabriken, die nur wenige Jahre später errichtet wurden. Das gesamte Ensemble steht unter Denkmalschutz.
    Als Programm für den Umbau der Remise kam zu einer Vergrößerung der vermietbaren Fläche und einer besseren Belichtung des Gebäudes noch der Wunsch nach einer Qualifizierung der Dachaufsicht, um die Aussicht aus den umliegenden, höheren Stockwerksfabriken zu verbessern.
    Aus diesen Anforderungen entstand die Idee, das Dach als Fassade auszubilden und mit großen Lichtöffnungen zu versehen. Die zusätzliche Mietfläche entsteht auf einer Galerie, die über die gesamte Länge des entkernten ersten Obergeschosses eingestellt ist.
    Das neue Dach ist eine Holzkonstruktion mit äußerer Brettschalung und mehrlagiger bituminöser Dichtung. Auf diese Außenhaut ist mit Abstand ein Rost aus Aluminiumhohlprofilen montiert. Die innere Verkleidung der Dachkonstruktion besteht aus Birkensperrholz.
    Die Aluminiumhohlprofile der äußeren Verkleidung sind in vier unterschiedlichen Farben beschichtet, die über die Flächen unregelmäßig verteilt sind. Die Farben sind den vorhandenen Mauerziegeln entlehnt, die den gesamten Hof prägen. Die Anlehnung an die Farbe der Mauerziegel trägt ebenso zur Integration der neuen Gebäudeteile bei wie deren Ausbildung im Detail, die sich die Feinheiten der Ziegelkonstruktionen zum Vorbild nimmt.
    Die großflächige Verglasung der Dachgauben wurde jeweils auf drei Seiten als äußere Hüllebene über die Konstruktion hinweggezogen. So sind nicht nur auf zwei Ebenen tageslichtgeflutete Innenräume entstanden. Die ruhige Geometrie und starke Plastizität der Dachaufbauten ist auch Zeichen und Darstellung der neuen Nutzung nach außen in einer entschieden zeitgenössischen Formensprache.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.