loading
  • DE-47798 Krefeld
  • 03/2014
  • Ergebnis
  • (ID 2-152281)

Neubau eines Geschäftshauses am Ostwall


  • 1. Preis

    Petersstraße Ecke Neue Linner Straße, © rohdecan dgm

    Architekten
    Rohdecan Architekten GmbH, Dresden (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Eckart Rohde , Canan Rohde-Can

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: DGM Architekten - Melchert, Stolberg, Volkenannt, Krefeld (DE)

    Preisgeld
    41.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Arbeit fügt sich städtebaulich gut ein. Sie überzeugt durch eine klare architektonische Haltung, gute Funktionalität und hohe Flexibilität.
    Die Eckausbildung Neue Linner Strasse mit Petersstraße überzeugt durch eine angemessene Markanz.
    Zusammen mit der weiteren Fassadenausprägung entlang der Petersstraße entsteht hier eine Kraft in der Höhenausbildung, die mit der Neuplanung der Werkkunstschule gut korrespondiert und die im Gegenüber zum Behnischhaus besteht. Die Fassadenausbildung wird kontrovers diskutiert, hier ist eine stärke Individualisierung und Differenzierung notwendig.
    Am Ostwall ist diese Qualität nur eingeschränkt vorhanden. Hier bedarf es einer höheren Präsenz. Hier sieht das Preisgericht die Notwendigkeit der Prüfung eines weiteren Geschosses und damit der Entwicklung einer stärkeren Dominanz zum Ostwall.
    Die Einfügung im Blockinnenbereich ist außerordentlich gut gelungen. Die dargestellte Lösung ist einfach, besitzt eine hohe Flexibilität, maßgeblich begründet durch die in den Randbereichen positionierten Treppenhäuser. Sie verspricht zudem hohe räumliche Qualitäten. Hierbei ist die vorgeschlagene Marktgasse besonders hervorzuheben.
    Das Preisgericht sieht hier, eine der Aufgabe in hohem Maße angemessen Lösung, mit besonderen räumlichen Qualitäten.
    Angemerkt wird hierbei besonderes Augenmerk auf die Ausformung der Marktstände im Detail, deren abendliche Erscheinung im geschlossenen Zustand, sowie die im weiteren zu klärende baurechtliche Frage der Abstandsflächen im mittleren Bereich zu beachten ist.
    Die Arbeit stellt insgesamt einen sehr überzeugenden und eigenständigen Beitrag da, sie liegt wirtschaftlich im mittleren Bereich.


INFO-BOX

Angelegt am 04.04.2014, 10:45
Zuletzt aktualisiert 11.04.2014, 12:58
Beitrags-ID 4-83095
Seitenaufrufe 420