loading
  • DE-47798 Krefeld
  • 03/2014
  • Ergebnis
  • (ID 2-152281)

Neubau eines Geschäftshauses am Ostwall


  • 3. Preis Zuschlag


    Anzeige


    Architekten
    office 03, Köln (DE)

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: DeZwarteHond, Rotterdam (NL), Groningen (NL), Köln (DE)

    Preisgeld
    16.400 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Entwurf besticht durch die Auflösung in einzelne Gebäudekörper, die gleichzeitig durch die konsequente durchgehaltene Formensprache als Ganzes wirken. Das gewählte System fügt sich dabei in die z.T. kleinteilige Umgebung ein, setzt gleichwohl einen kräftigen Akzent. Dieser könnte in weiteren Baustufen des Baublockes fortgeführt werden. Die Fassadengestaltung mittels reliefierten Keramikfliesen betont den eigenständigen Charakter im Spannungsfeld zwischen dem Behnisch-Haus und der denkmalgeschützten Fassade der ehemaligen Werkkunstschule.

    Die Vorgaben der Auslobung werden weitgehend erfüllt. Die Abweichung von der vorgegebenen Baulinie an der Petersstraße ist durch die Art des Entwurfs gut begründet. Das 5. Geschoss über dem Durchgang ist bauordnungsrechtlich nicht zulässig, der Eckbereich von Petersstraße / Neue Linner Straße könnte hingegen durch ein zusätzliches Staffelgeschoss betont werden. Am Ostwall bleibt der Entwurf um ein –wünschenswertes- Geschoss unter den Möglichkeiten.

    Der Rücksprung im Eckbereich Petersstraße / Neue Linner Straße bildet einen neuen zusätzlichen Platzraum, der Aufenthaltsqualität verspricht. Der geradlinig geführte Durchgang vom Ostwall zur Petersstraße öffnet sich im Blockinnenbereich und wird großzügig bis zur Petersstraße durchgeführt. Die Aufenthaltsqualität der zum Teil überbauten Platzbereiche ist zu hinterfragen. Die Flachdächer im Blockinnenbereich sind begrünt und wirken positiv auf die Obergeschosse der Blockrandbebauung.

    Die funktionalen Anforderungen sind sowohl für die Handels- und Gastronomienutzungen im Erdgeschoss als auch für die Büro- und Wohnnutzungen in den Obergeschossen erfüllt. Einzig die 2-Geschossigkeit der kleinen Ladeneinheiten im Blockinnenbereich überzeugen nicht.

    Hinsichtlich der realisierten Brutto-Grundfläche sowie der Kostenkalkulation bewegt sich der Entwurf auf mittlerem Niveau.

    Insgesamt überzeugt der Entwurf durch die Eigenständigkeit des städtebaulichen Ansatzes und neue, gut nutzbare Platzräume. Es bleibt in der Ausformulierung jedoch hinter den vorgegebenen und selbst erarbeiteten Möglichkeiten ein Stück zurück.


INFO-BOX

Angelegt am 04.04.2014, 10:47
Zuletzt aktualisiert 13.08.2014, 11:12
Beitrags-ID 4-83097
Seitenaufrufe 93

Anzeige







Anzeige